Lade Karte ...

Datum/Zeit
Datum - 11.02.2017
20:00 - 22:00

Veranstaltungsort
Haidhauser Literaturbox1 im KiM Kino

Kategorien


Doppel-Lesung mit Susanne Grohs-v. Reichenbach und Monika Pichler-Kranich

Susanne Grohs von Reichenbach, Foto Tobias Hase

Susanne Grohs-v. Reichenbach liest aus ihrem zweiten Kurzgeschichtenband „Zeit genug wäre ja“, der Ende 2016 erschienen ist. Sie zeigt uns Menschen in entscheidenden Situationen, beleuchtet plötzliche oder allmähliche Veränderungen und was die Protagonisten daraus machen.

Monika Pichler, Foto-Eva-Katharina-Kaiser

Monika Pichler-Kranich liest aus ihrem 2016 veröffentlichten Roman „Mythische Blicke. Weiblich„, in dem sie die Geschichten der antiken Mythen in unsere moderne Gegenwart versetzt hat.

Im Mittelpunkt der zwölf Stories von Susanne Grohs-v. Reichenbach stehen Menschen, in deren Leben etwas einschneidend anders wird:
In einem Stadt-Café gibt es einen seltsamen Stammgast: Der Besitzer hat ein Herz für die entwurzelte Claire. Eines Nachts offenbart sich ihre verborgene Gabe. Lea und Frank empfangen Freunde in ihrem Apartment in Manhattan. Als der Nachbar klingelt, kommt manches durcheinander. Wie kann ich ihn beeindrucken, fragt sich Anton, als ein Zirkusjunge an der Gartentür auftaucht und ihn für kurze Zeit mitnimmt in seine Welt.
Unverhofft trifft Paula auf ihrem Ex-Mann. Wie übersteht die Frau, die ihr Leben ändern wollte, die Begegnung?
Aktuell arbeitet Susanne Grohs-v. Reichenbach an einem Roman und ist aktiv als Vorlesende unterwegs.
Bisher sind erschienen: Soviel ist sicher, zwölf Storys; Zeit genug wäre ja, zwölf neue Storys, beide erschienen im Brighton Verlag 2016

Monika Pichler-Kranichs Hauptperson und Ich-Erzählerin Cora ist Lehrerin am Gymnasium. Auf den ersten Blick wirkt sie wie eine ganz normale Frau, die mit dem Alltag unserer Zeit zurechtkommen muss. Und doch ist ihr Schicksal nicht frei erfunden, sondern dem Mythos der Persephone nachempfunden. Die Göttin der Unterwelt, die von Hades geraubt und in die Unterwelt entführt wurde. Ein jahrtausendealter Archetypus. In diesem Roman begegnen uns wie in einer Zeitdehnung die mythischen Gestalten der Persephone und ihrer Familie als menschliche Gestalten unserer Gegenwart.
Der Roman von Monika Pichler-Kranich folgt keiner „linearen Zeit, eher dramatischen Zeitinseln, die sich zu Erzählungen aus mythischer Zeit verdichten“, und belegt knapp 2000 Jahre nach dem Tod des 17 n. Chr. im Exil verstorbenen Ovids, der mit seinen Metamorphosen, den „Bücher der Verwandlungen“, die wohl populärste Sammlung mythologischer Geschichten schuf, dass seine zentrale Aussage immer noch stimmt: Nichts vergeht, alles verändert seine Form. (aus einer Rezension von Gabrielle Alioth)
Monika Pichler-Kranich lebt in Berndorf bei Salzburg. Seit ihrem Studium der Klassischen Philologie in Salzburg beschäftigt sie sich intensiv mit den griechischen und römischen Mythen der Antike und ihrer Bedeutung für unsere Zeit. „Mythische Blicke. Weiblich“ ist ihr erster veröffentlichter Roman.

Susanne Grohs-v. Reichenbach, geboren 1963, wuchs im Taunus auf und lebt seit 25 Jahren mit ihrer Familie in München. Sie studierte Romanistik und Wirtschaftswissenschaften an der Goethe-Universität in Frankfurt und verbrachte einige Zeit in Kanada, Frankreich und Spanien. Sie war PR-Managerin in der Wirtschaft und Projektleiterin in einem Programm für beruflichen Wiedereinstieg. Aktuell berät sie zu Berufs- und Lebensfragen.
2007 begann sie eher zufällig während eines Nachtflugs, offene Kurzgeschichten zu schreiben. Ihre Themen sind: Menschen, die sich verändern müssen oder an Wendepunkten stehen, Paarbeziehungen, Lebensentwürfe von Frauen und die Arbeitswelt von morgen.
2016 veröffentlichte sie im Brighton-Verlag zwei Bände mit Erzählungen, die z.T. zusammenhängen. Die Zusammenarbeit mit diesem Verlag liegt ihr besonders am Herzen, da das Familienunternehmen nach der Maxime der Fairness und Nachhaltigkeit handelt.

Die Haidhauser Literaturbox1 ist eine Bühne für Autoren, Kleinverlage und Literaturzeitschriften, die Prosa, Lyrik, Experimentelles, Theatralisches vortragen wollen. Jeden zweiten Samstag im Monat treten zwei Autorinnen und Autoren pro Abend auf und überzeugen durch ihren Vortrag.
 Alle Bewerbungen mit Textproben – max. 20 Normseiten – an Petra Lang, hlb1@maliku.de.

Eintritt: 6,00 €
Das aktuelle Programm plus Archiv finden Sie in den www.literaturseiten-muenchen.de, Suche – Stichwort: „Literaturbox“
Programmänderungen vorbehalten.
Haidhauser LiteraturBox1 im KiM Kino im Gebäude „Einstein Kultur“, Einsteinstr. 42, UG
81675 München, U4/U5 Max-Weber-Platz, Tram 15, 18, 19, 25, N17, N19

Mit freundlicher Unterstützung des Kulturreferats der Stadt München 

 

Petra Ina Lang + Hellmuth Lang, Haidhauser LiteraturBox1

Die Haidhauser Literaturbox1 übernimmt keine Verantwortung für die Richtigkeit der Angaben oder die Inhalte.