Lade Karte ...

Datum/Zeit
Datum - 04.03.2016
18:30 - 20:45

Veranstaltungsort
Vorhoelzer Forum der TU München

Kategorien


Freitag, 4.3.2016, 18.30 Uhr, Vorhoelzer Forum der TU München (Arcisstraße 21, 5. Stock)

Bayerische Akademie des Schreibens: Teresa Präauer & Annika Reich

Lesung und Gespräch

Die erfolgreichen Autorinnen Teresa Präauer und Annika Reich bestreiten zum ersten Mal eine gemeinsame Lesung. Und kommen so ins Gespräch. Über Literatur und Kunst. Über Aufbrüche ins Ungewisse und das Handwerk des Schreibens. Hoch über den Dächern Münchens. Im Vorhoelzer Forum der Technischen Universität.

Annika Reich, geboren 1973 in München, studierte Ethnologie und Philosophie an der FU Berlin. Ihr Debüt »Teflon« erschien 2003 im Suhrkamp Verlag, gefolgt von den Romanen »Durch den Wind« (2010), »34 Meter über dem Meer« (2012) und »Die Nächte auf ihrer Seite« (2015). Neben diversen Lehrtätigkeiten (u.a. an der Kunstakademie Düsseldorf) ist sie Kolumnistin von »10nach8« auf Zeit-Online und engagiert sich im Aktionsbündnis »Wir machen das« für Flüchtlinge und (deren) Teilhabe an der Gesellschaft (#wirmachendas).
Teresa Präauer, Autorin und bildende Künstlerin, geboren 1979, lebt in Wien. Sie studierte Germanistik und Malerei in Salzburg, Berlin und Wien. Der Roman »Für den Herrscher aus Übersee« (2012) erhielt den aspekte-Literaturpreis für das beste deutschsprachige Prosadebüt. 2014 erschien der Künstlerroman »Johnny und Jean«. Gemeinsam mit Wolf Haas veröffentlichte sie 2010 »Die Gans im Gegenteil«, 2009 erschien das Postkartenbuch »Taubenbriefe von Stummen an anderer Vögel Küken«. 2015 war sie für den Preis der Leipziger Buchmesse nominiert, erhielt den Förderpreis zum Annette-von-Droste-Hülshoff-Preis und zum Friedrich-Hölderlin-Preis der Stadt Bad Homburg. Ihre zeichnerischen Arbeiten wurden in zahlreichen Ausstellungen gezeigt.

Teresa Präauer und Annika Reich leiten in diesem Jahr die Seminare der Bayerischen Akademie des Schreibens.
Die Bayerische Akademie des Schreibens ist eine Kooperation des Literaturhauses München, des Literaturarchivs Sulzbach Rosenberg| Literaturhaus Oberpfalz, des Bayerischen Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst sowie der Universitäten Bamberg, Bayreuth, Erlangen, der LMU und TU München und der Universität Regensburg. Sie wird unterstützt durch den Deutschen Literaturfonds e.V.
Die Veranstaltung ist offen für alle Literaturinteressierten.
Eintritt frei

Eine Veranstaltung der Reihe Bayerische Akademie des Schreibens