Lade Karte ...

Datum/Zeit
Datum - 17.03.2017
20:00 - 21:30

Veranstaltungsort
Literaturhaus München

Kategorien


Imbolo Mbue, in Kamerun aufgewachsen, lebt seit über zehn Jahren in New York. In ihrem Debüt (Deutsch von Maria Hummitzsch) erzählt sie von zwei Familien, die in New York kurz vor der Bankenkrise aufeinandertreffen: Jende Jonga hat es geschafft, seine Frau und seinen kleinen Sohn aus Kamerun nach Amerika zu holen. Er wird Chauffeur von Clark Edwards, einem Manager der Lehmann Brothers Bank. Und Mrs. Edwards engagiert Jendes Frau als Haus- und Kindermädchen. Die beiden Familien könnten unterschiedlicher nicht sein und doch wollen sie dasselbe: ihren Kindern eine gute Zukunft bieten. Doch die Lehman-Brothers-Pleite bringt nicht nur das Leben der vermeintlich Privilegierten, sondern auch ihr Wertesystem gehörig durcheinander.

Moderation: Tobias Döring (LMU)

Lesung der deutschen Textpassagen: Michele Cuciuffo

Veranstaltung in englischer und deutscher Sprache
Im Rahmen der »Internationalen Wochen gegen Rassismus«
Veranstalter: Verlag Kiepenheuer & Witsch, Stiftung Bayerisches Amerikahaus, Stiftung Literaturhaus
Eintritt: Euro 10.- / 7.-

Karten über die Website des Literaturhauses