Lade Karte ...

Datum/Zeit
Datum - 10.05.2016
18:00 - 19:30

Veranstaltungsort
MVHS Gasteig

Kategorien


Stefan George ist unter den deutschen Dichtern des beginnenden 20. Jahrhunderts zweifellos einer der bedeutendsten. Er begann als polyglotter Dichter, der europäische Autoren wie Shakespeare, Dante und Baudelaire übersetzte und den französischen Symbolismus für seine Dichtung tragfähig machte. Mit seiner Dichtung trieb er einen nahezu religiösen Kult des Schönen und scharte um sich eine exklusive Jüngerschaft, die in ihm einen charismatischen Meister sah. In seinem späteren Werk finden sich Berührungspunkte mit dem Nationalsozialismus. Dennoch ist festzuhalten, dass sich George immer von den Nazis distanzierte und auf ihr ständiges Werben um seine Person mit Schweigen reagierte.

Veranstaltungs-Nr: C246510

Dozent: Bernhard Heere · bei Anmeldung oder am Veranstaltungsort · € 7