Lade Karte ...

Datum/Zeit
Datum - 20.04.2015
19:30

Veranstaltungsort
EineWeltHaus München

Kategorien


Lesung und Diskussion mit der syrischen Autorin Dima Wannous
Eine junge, wütende und eindrückliche Stimme aus Syrien!

In neun Erzählungen fängt Wannous das Leben der Menschen vor Beginn der syrischen Revolution 2011 ein. Sie beschreibt zerstörte und gestörte Persönlichkeiten, die unter der alles beherrschenden Diktatur zu angepassten, verängstigten Kriechern wurden, Karriere- und Hausfrauen, Politiker und Taxifahrer. Schon 2007, als das Buch im Original erschien, hat Dima Wannous beeindruckend klarsichtig die Möglichkeit einer Revolution in Syrien vorausgesehen.

Dima Wannous, geboren 1982 in Damaskus, studierte in Damaskus, Paris und Lyon.
Sie lebt zur Zeit in Beirut und schreibt regelmäßig für arabischsprachige Tageszeitungen.

Nach der Lesung einiger arabischer Texte und der deutschen Übersetzung findet eine Diskussion über das Buch und über die aktuelle politische Situation in Syrien statt.

Lesung der arabischen Texte: Dima Wannous
Lesung der deutschen Übersetzung: Meike Harms
Moderation und Übersetzung: Larissa Bender, Übersetzerin der Bücher von Dima Wannous

Der Eintritt ist frei, statt dessen sammeln wir Spenden für ein soziales Projekte für syrische Flüchtlinge im Libanon.

Veranstalter: Interkulturelles Forum e.V. in Kooperation mit dem Kulturreferat der LH München, der Petra-Kelly-Stiftung, dem Trägerkreis EineWeltHaus München e.V., der Edition Nautilus und der Sendlinger Buchhandlung

Infos: Anna Regina Mackowiak: Tel. 089-85 63 75 21, ikforum@einewelthaus.de