Lade Karte ...

Datum/Zeit
Datum - 11.01.2017
20:00

Veranstaltungsort
Literaturhaus Saal

Kategorien


Er war der größte Rebell, den die deutsche Geschichte aufzuweisen hat – und wollte nichts
weniger sein. Martin Luther beendete mit seinen 95 Thesen, die er an das Tor der Schlosskirche
zu Wittenberg nagelte, das Mittelalter und begründete ein neues Zeitalter: das, in dem wir heute
leben. Die von ihm angestoßene Reformation wirkte wie ein ungeheurer Modernisierungsschub,
auf Kunst und Alltagsleben, Literatur, Wissenschaft und Publizistik; Luthers Bibelübersetzung ist
der Grundtext für das heutige Deutsch. Vor allem aber gab der entlaufene Augustinermönch den
Deutschen zum ersten Mal einen Begriff von der Individualität des Menschen: Du allein verfügst
über dich, nicht der Kaiser, nicht der Papst, niemand außer Gott. Luther ist eine einzigartige Figur
in der europäischen Geschichte. Ohne ihn wäre die Welt ärmer – auf jeden Fall eine andere.
Willi Winkler geht es darum, den ganzen Luther in den Blick zu nehmen, ihn als den Mann zu
zeigen, der seine Welt vom Kopf auf die Füße gestellt hat, vor dem Hintergrund des aufregenden
16. Jahrhunderts, in dem die Neuzeit beginnt. Rechtzeitig zum Reformationsjahr erscheint diese
große Biographie, die alle Anlagen zum Klassiker hat (Rowohlt Berlin).

Veranstalter: Stiftung Literaturhaus
Eintritt: Euro 15.- / 10.-