Lade Karte ...

Datum/Zeit
Datum - 17.01.2017
20:00

Veranstaltungsort
Literaturhaus Saal

Kategorien


In ihrem berühmten Essay über Kriegsfotografie »Das Leid betrachten« erklärte Susan Sontag das Bild des Grauens zum ultimativen Auslöser für unser Handeln dagegen. In seinem neuen Roman »Mary« (Hanser Verlag) beschreibt Aris Fioretos, schwedischer Schriftsteller griechisch-österreichischer Herkunft, mit großer literarischer Kraft die existentielle Krise einer jungen Frau unter der griechischen Militärdiktatur. Über das »Bild des Grauens« diskutiert er mit der diesjährigen Preisträgerin des Geschwister-Scholl-Preises, der französische Journalistin Garance Le Caisne, die in »Codename Caesar. Im Herzen der syrischen Todesmaschinerie« (C.H. Beck) die Geschichte eines syrischen Militärfotografen erzählt, der Zehntausende Fotos von den Ermordeten aus den Kerkern des Assad-Regimes kopiert und außer Landes geschmuggelt hat.

Moderation: Alex Rühle (SZ)

Veranstalter: Stiftung Literaturhaus
Eintritt: Euro 12.-/8.-