Lade Karte ...

Datum/Zeit
Datum - 09.03.2016
20:00 - 22:00

Veranstaltungsort
Literaturhaus München

Kategorien


Jasper Gwyn, ein berühmter englischer Schriftsteller Anfang vierzig, fasst eines Tages einen weitreichenden Entschluss. In einem Zeitungsartikel listet er 52 Dinge auf, die er fortan nicht mehr zu tun gedenkt, darunter auch: Bücher schreiben. Stattdessen beschließt er, in seinem neuen Leben als »Kopist« zu arbeiten und Porträts anzufertigen – dies allerdings nicht mit Pinsel und Palette, sondern in geschriebener Form. Er mietet ein Atelier an, wo ihm fortan Menschen Modell sitzen, die sich später in seinen Porträts gänzlich wiederfinden werden. Bis eine junge Frau auftaucht, die sich den strengen Regeln des Kopisten entzieht.

Alessandro Baricco, 1958 in Turin geboren, studierte Philosophie und Musikwissenschaft. Er ist Mitherausgeber verschiedener Literaturzeitschriften und von La Repubblica. 1994 gründete Baricco zusammen mit Freunden die Scuola Holden, eine Privatuniversität, an der er Kreatives Schreiben unterrichtet. Neben seinen Romanen hat er zahlreiche Essays, Erzählungen und Theaterstücke verfasst und sein Roman »Seide« wurde zum internationalen Bestseller und  – ebenso wie »Novecento« erfolgreich verfilmt.

Moderation: Federico Italiano (Institut für Italienische Philologie, LMU München)
Lesung der deutschen Passagen: Thorsten Krohn

Veranstaltung in italienischer & deutscher Sprache
Veranstalter: Hoffmann & Campe, Stiftung Literaturhaus
Eintritt: Euro 10.- / 7.-

Karten unter 089-291934-27

oder auf der Webseite des Literaturhauses