Lade Karte ...

Datum/Zeit
Datum - 16.09.2016
20:00 - 21:30

Veranstaltungsort
Literaturhaus München

Kategorien


Colm Tóibín ist einer der wichtigsten irischen Autoren der Gegenwart. Mit seinem Debüt »Der Süden« (1994) wurde er von der Kritik enthusiastisch gefeiert, mit »Brooklyn« wurde sein letztes Buch höchst erfolgreich verfilmt. In seinem neuen Roman (Hanser Verlag, Deutsch von Giovanni und Ditte Bandini) erzählt Tóibín die Geschichte einer außergewöhnlichen Frau.
Im provinziellen Irland der 60er Jahre muss Nora Webster nach dem frühen Tod ihres Mannes allein zurechtkommen. Jeder kennt jeden in der kleinen Stadt, das macht all die Entscheidungen, die sie nun alleine fällen muss, nicht einfacher. Mit grimmiger Intelligenz sucht sie neue Wege für sich und ihre vier Kinder.
Colm Tóibín hat das Porträt einer unabhängigen Frau erschaffen und gleichzeitig das Porträt eines Landes an der Schwelle zu einer neuen Zeit.

Moderation: Julika Griem
Lesung des deutschen Textes: Wiebke Puls

Büchertisch: Wordsworth

Veranstaltung in englischer und deutscher Sprache
Veranstalter: Stiftung Literaturhaus mit freundlicher Unterstützung durch den Deutsch-Irischen Freundeskreis Bayern e.V.
Eintritt: Euro 10.- / 7.-

Karten über die Website des Literaturhauses oder unter der Telefonnummer 089-291934-27