Lade Karte ...

Datum/Zeit
Datum - 05.03.2015
19:30 - 21:00

Veranstaltungsort
Instituto Cervantes Múnich

Kategorien


Vor 500 Jahren wurde Teresa de Ávila geboren. Obgleich später heilig gesprochen, stand sie zu Lebzeiten im Visier der Inquisition: Indem sie mit Gott redete wie mit einem Freund, verstieß sie gegen die Rollenauffassung von der Frau. Ihre lyrischen wie auch ihre erzählenden Texte zählen längst zur Weltliteratur und nehmen Erkenntnisse der modernen Psychologie voraus. Teresa de Ávila war aber auch von großer Tatkraft und eine Reformerin der Kirche. Zwei Kenner nähern sich im Gespräch einer historischen Persönlichkeit, deren Ausstrahlung auf Kirche und Gesellschaft bis heute ungebrochen ist.

Francisco Javier Sancho Fermín ist Mitglied des Reformordens der Karmeliter und hat zahlreiche Bücher geschrieben, u.a. orar con Santa Teresa de Jesús. Er ist Mitherausgeber des spanischen Gesamtwerks von Edith Stein.

Alois Prinz, Literaturwissenschaftler und Philosoph, ist Autor von Biographien u.a. von Hermann Hesse, Ulrike Meinhof, Franz Kafka und Hannah Arendt. Er wurde mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis und dem Evangelischen Buchpreis ausgezeichnet.

Freitag, 20. Februar 2015, 19:30 Uhr
Instituto Cervantes Múnich, Kultursaal
Eintritt: € 5,- / € 4,- (erm.)
Spanisch und Deutsch
Information: 089 / 29 07 18 13