Lade Karte ...

Datum/Zeit
Datum - 09.03.2016 - 11.03.2016
20:00 - 23:00

Veranstaltungsort
Ampere / Muffatwerk

Kategorien


18 Autoren stellen ihre neuen Bücher vor, unter anderem: Thomas von Steinaecker, Mercedes Lauenstein, Björn Bicker, Lena Gorelik, Pierre Jarawan, Marjana Gaponenko und Rasha Khayat.
Eine junge Frau stellt sich beharrlich den Abgründen der Nacht, Schlepper und Flüchtlinge, Urban Prayers, ein Chor in der Stadt, die Wurzeln der Familie in der Fremde und ihre Geheimnisse, Hunde verlieben sich in Schuhputzmaschinen und Zimmermänner essen Katzenfutter sowie ein großartiger Boxkampf im Weddinger Kiez stehen im Mittelpunkt der Wortspiele.
Autor, Künstler und DJ Nikolai Vogel begleitet das Festival musikalisch und zeigt auf zwei Leinwänden seine Installation „Cover Shuffle“. Jeden Abend wird ein Publikumspreis vergeben und es wird der Bayern 2-Wortspiele-Preis und ein Stipendium in der Villa Aurora in L.A. verliehen.

Mittwoch, 9. März

20.10 – 20.30 Uhr Jakob Nolte: Alff
20.30 – 20.50 Uhr Jan Snela: Milchgesicht. Ein Bestiarium der Liebe
20.50 – 21.10 Uhr Katharina Winkler: Blauschmuck
PAUSE (20 Minuten)
21.30 – 21.50 Uhr Lena Gorelik: Null bis unendlich
21.50 – 22.10 Uhr Marjana Gaponenko: Das letzte Rennen
22.10 – 22.30 Uhr Cornelia Travnicek: Junge Hunde

Donnerstag, 10. März

20.10 – 20.30 Uhr Sandra Weihs: Das grenzenlose Und
20.30 – 20.50 Uhr Kristina Schilke: Elefanten treffen
20.50 – 21.10 Uhr Björn Bicker: Was glaubt ihr denn. Urban Prayers
PAUSE (20 Minuten)
21.30 – 21.50 Uhr Pierre Jarawan: Am Ende bleiben die Zedern
21.50 – 22.10 Uhr Johannes Ehrmann: Grosser Bruder Zorn
22.10 – 22.30 Uhr Franziska Gerstenberg: So lange her, schon gar nicht mehr wahr

Freitag, 11. März

20.10 – 20.30 Uhr Antonia Baum: Tony Soprano stirbt nicht
20.30 – 20.50 Uhr Mercedes Lauenstein: Nachts
20.50 – 21.10 Uhr Daniel Zipfel: Eine Handvoll Rosinen
PAUSE (20 Minuten)
21.30 – 21.50 Uhr Rasha Khayat: Weil wir längst woanders sind
21.50 – 22.10 Uhr Thomas v. Steinaecker: Die Verteidigung des Paradieses
22.10 – 22.30 Uhr Kathrin Wessling: Morgen ist es vorbei