Lade Karte ...

Datum/Zeit
Datum - 23.03.2017
19:30 - 21:00

Veranstaltungsort
Literaturhaus Bibliothek

Kategorien


»Menschensohn«, »Sohn des Höchsten«, »Erstgeborener vor aller Schöpfung«: Schon das frühe Judentum hatte viele Namen für einen zweiten Gott im Himmel. Der international führende Judaist Peter Schäfer, Direktor des Jüdischen Museums in Berlin, zeigt, wie diese Vorstellung von Rabbinern und jüdischen Mystikern über Jahrhunderte weiterentwickelt wurde. Sein Buch (Verlag C.H.Beck) lässt uns das gängige Bild von einem jüdischen Monotheismus gründlich überdenken.
Mit Rabbiner Tom Kucera von der Liberalen Jüdischen Gemeinde Beth Shalom München diskutiert er über seine grundstürzenden, an den Quellen orientierten Thesen.

Begrüßung: Rachel Salamander

Veranstalter: Literaturhandlung, Stiftung Literaturhaus
Eintritt: Euro 10.- / 7.-

Karten über die Website des Literaturhauses