Lade Karte ...

Datum/Zeit
Datum - 27.05.2019
19:00 - 21:00

Veranstaltungsort
Seidlvilla

Kategorien


Vortrag von Prof. Dr. Mathias Mayer, Augsburg

Nietzsche lesen, das war nach dem Zeugnis Gottfried Benns “das Erdbeben der Epoche”. Im Fall seines Generationsgenossen Hugo von Hofmannsthal (1874-1929) sind die Verbindungen schwieriger: Auf der einen Seite gehört Hofmannsthal zu den sehr frühen Lesern, Anfang der 1890er Jahre, auf der anderen Seite hat er einen gewissen Abstand nicht überwinden können. Der Vortrag wird diesen Spuren eines kreativen und skeptischen Lesers nachgehen, anhand von autobiographischen Materialien, im Spiegel literarischer Texte, aber auch im Blick auf Hofmannsthals Beteiligung an der Münchner Nietzsche-Gesellschaft. Eine der Fragen wird sich darum drehen (müssen), in welchen Kontexten und Alternativen ein so seismographischer Leser wie Hofmannsthal Nietzsche gesehen hat – inwiefern also sein Bild als Teil einer kritischen, möglicherweise repräsentativen Nietzsche-Rezeption verstanden werden kann?

Unkostenbeitrag € 8.– / 4.– (Mitglieder) / Studenten frei
Mit freundlicher Unterstützung durch das Kulturreferat der Landeshauptstadt München
mehr unter: https://www.nietzsche-forum-muenchen.de