Lade Karte ...

Datum/Zeit
Datum - 11.06.2016
20:00 - 22:00

Veranstaltungsort
KiM Kino im "Einstein Kultur"

Kategorien


37. Haidhauser Literaturbox1 mit Stefanie Gregg und Philip Krömer.

Stefanie Gregg stellt ihr neues Buch „Und der Duft nach Weiß” vor und berichtet über die Entstehungsgeschichte des als e-book bei Ullstein forever 2015 erschienenen Romans.

Philip Krömer liest aus seinem im Erlanger homunculus verlag veröffentlichten Debütroman „Ymir oder: Aus der Hirnschale der Himmel“.

Philip Krömer © homunculus verlag

Philip Krömer, Foto: homunculus verlag

Gregg, Stefanie-Foto privat

Stefanie Gregg, Foto: privat

Stefanie Greggs Roman „Und der Duft nach Weiß“ beginnt in einem Dorf in Bulgarien. Dort wächst das junge Mädchen Anelija im vertrauten Geruch von Knoblauch und Schafen bei ihren Großmüttern auf. Aber sie spürt den bedrohlichen Schatten, den Zwang und Terror eines kommunistischen Regimes werfen. Ihre Sehnsucht nach etwas ganz anderem, nach Freiheit und Autonomie, wird geschürt von den Briefen, die sie von der in Deutschland lebenden Mutter erhält – die Briefe sind geschrieben auf einem so strahlend weißen Papier, wie sie es nicht kennt.
Der Duft nach Weiß zieht sie fort. Sie entscheidet sich mutig für eine eigene Zukunft mit Perspektive und sucht ihren Weg im kalten Krieg, einen Weg, der sie aus der kommunistischen Diktatur fort führt. In Sofia, der Hauptstadt, lebt zur gleichen Zeit der große bulgarische Schriftsteller Georgi Markow. Auch er merkt, dass er in einem Land, das ihm das Schreiben verbietet, nicht mehr leben kann. Doch die Flucht kann beide das Leben kosten.

In Philip Krömers Roman „Ymir oder: Aus der Hirnschale der Himmel“ begeben sich drei Männer am Vorabend des Zweiten Weltkriegs auf eine Expedition nach Island. Ihr Auftrag ist es, ein scheinbar bodenloses Loch zu untersuchen, dessen Geheimnisse den im Ausbruch begriffenen Krieg entscheiden könnten. Doch niemand hat sie auf das vorbereitet, was sie tief im Inneren der Erde erwartet. Es ist ein Roman über Geschichte und die Möglichkeiten ihrer Vermittlung, über Weltentwürfe und deren Zerbrechlichkeit, und nicht zuletzt über die Macht des Wortes. Mit Ymir legt der 27-jährige Autor und Open-Mike-Preisträger ein Romandebüt vor, in dem die Fantasie auf allen Erzählebenen die Zügel schießen lässt.

Weitere Informationen zu den Autoren:

Stefanie Gregg, geboren 1970 in Erlangen, studierte Philosophie, Kunstgeschichte, Germanistik und Theaterwissenschaften und promovierte über „Das Lachen“.
Neben freier journalistischer Arbeit hat sie bereits mehrere Fachbücher und diverse wissenschaftliche Publikationen veröffentlicht. Sie schreibt Romane, Kriminalromane und Kurzgeschichten. Sie ist Mitglied im Autorenverband DAS SYNDIKAT und im Netzwerk der Krimiautorinnen MÖRDERISCHE SCHWESTERN.

Philip Krömer, geboren 1988 in Amberg, ist Student der Germanistik sowie Herausgeber der Literaturzeitschrift Seitenstechen. Er veröffentlicht Lyrik und Kurzprosa in diversen Zeitschriften und gewann u. a. beim 23. open mike 2015 den Preis der taz-Publikumsjury. Er lebt mit seiner Familie in Erlangen.
Ymir oder: Aus der Hirnschale der Himmel ist sein Romandebüt.

Die Haidhauser Literaturbox1 ist eine Bühne für Autoren, Kleinverlage und Literaturzeitschriften, die Prosa, Lyrik, Experimentelles, Theatralisches vortragen wollen. Jeden zweiten Samstag im Monat treten zwei Autorinnen und Autoren pro Abend auf und überzeugen durch ihren Vortrag.
Alle Bewerbungen mit Textproben – max. 20 Normseiten – an Petra Lang,  hlb1@maliku.de.

Eintritt: 5,00 €  Programmänderungen vorbehalten.

Haidhauser Literaturbox1 im KiM Kino im “Einstein Kultur”, Einsteinstr. 42, UG, 81675 München, U4/U5 Max-Weber-Platz, Tram 15, 18, 19, 25, N17, N19

Mit freundlicher Unterstützung des Kulturreferats der Stadt München LOGO-kulturref

Dr. Uwe Kullnick schneidet Teile der Sendung mit, sie ist zu hören in:
http://literatur-radio-bayern.de/

Petra Ina Lang + Hellmuth Lang, Haidhauser Literaturbox1