Lade Karte ...

Datum/Zeit
Datum - 10.06.2017
20:00 - 22:00

Veranstaltungsort
Haidhauser Literaturbox1 im KiM Kino

Kategorien


Doppel-Lesung mit Rainer Vollath und Johannes Lotz.

Rainer Vollath liest Kurzgeschichten: „Ulli im unbegrenzten Urlaubsland“, „Das Tor zum Sieg“, und „Die Nummer“.
Johannes Lotz liest aus seinem neuen Künstler-Roman „Das alte Schwimmbad“. 

Rainer Vollath, Rainer-Foto-cembazer photography

Rainer Vollath ist Schriftsteller und Redakteur. Bislang hat er einen Roman und zwei Theaterstücke sowie unzählige Kurzgeschichten veröffentlicht. Derzeit arbeitet er an seinem Roman über einen schwulen Profifußballer, der sich während seiner aktiven Spielerzeit outet. 2012 erhielt Vollath den 1. Preis beim Kurzgeschichten-Wettbewerb des Literareon Verlags.
Weitere Informationen zu Rainer Vollath.

Rainer Vollath ist 1966 in Marktredwitz geboren. Er hat in München, Paris und Kiel Germanistik und Romanistik (Französisch, Spanisch, Italienisch) studiert. 2010 erschien sein Roman „Zwei Lieben“. Er zeichnet die Lebensgeschichte des Homosexuellen Fritz Weiss nach, der zur Zeit des Nationalsozialismus in den Konzentrationslagern Sachsenhausen und Flossenbürg inhaftiert ist und sich nach dem Krieg eine Entschädigung für die in den NS-Lagern erlittenen Qualen erkämpft.
Rainer Vollaths Theaterstück „Die Engel. Die Abtei. Die Erinnyen“, eine Konfrontation mit dem Missbrauchsskandal in einem Kloster, sowie sein Monodrama „Mutti, Richie und der Moderator“, das von Patrick Süskinds „Der Kontrabaß“ inspiriert ist, wurden 2015 veröffentlicht.
Siehe auch: http://www.blu.fm/kultur/dr-rainer-vollath-eher-gesellschaftskritisches-thema/

Johannes Lotz-Foto privat

Johannes Lotz ist Maler. Wie in seiner Malerei schaut er in seinen literarischen Texten hinter die Dinge und zwischen die Realitätsebenen. Zudem arbeitet er seit vielen Jahren an Texten im Bereich Lyrik und Songtexte. Er ist Sänger des Musikduos ERLEN und ist als Kunsttherapeut in offenen Ateliers im psychosozialen Bereich tätig.

„Das alte Schwimmbad“ ist Johannes Lotz’ erster Roman. Die Handlung spielt im thematischen Dreieck Kunstschaffen, Esoterik und Psychose. Hauptfigur Gustav macht sich in der spanischen Provinz auf die Suche nach seiner verschwundenen Geliebten Marie, die sich Hinweisen zufolge im „Alten Schwimmbad“ nahe dem Ort San B. aufhält. Er muss sich dabei verdrängten Erinnerungen stellen, an die Teilnahme an einem Seminar unter der Leitung der „Lehrerin“ auf einem abgelegenen Gehöft. Auch beängstigende Ereignisse rund um eine Ausstellung seiner Bilder in der großen Stadt B. ein Jahr zuvor kommen während seiner Suche wieder in ihm hoch. Die Grenzen zwischen Innen und Außen, Realität und Spuk, verwischen in Gustav zunehmend.

Weitere Informationen zu Johannes Lotz.
Johannes Lotz ist 1975 in Saarbrücken geboren. Er hat Freie Malerei an den Kunsthochschulen Mainz und Montpellier studiert und ein Aufbaustudium für Kunsttherapie an der AdBK in München absolviert. Zahlreiche Ausstellungen im In- und Ausland. 2011 hatte er einen Lehrauftrag an der Kunsthochschule Saar.

Die Haidhauser Literaturbox1 ist eine Bühne für Autoren, Kleinverlage und Literaturzeitschriften, die Prosa, Lyrik, Experimentelles, Theatralisches vortragen wollen. Jeden zweiten Samstag im Monat treten zwei Autorinnen und Autoren pro Abend auf und überzeugen durch ihren Vortrag.
 Alle Bewerbungen mit Textproben – max. 20 Normseiten – an Petra Lang, hlb1@maliku.de.
Eintritt: 6,00 €
Das aktuelle Programm plus Archiv finden Sie in den www.literaturseiten-muenchen.de, Suche – Stichwort: “Literaturbox”
Programmänderungen vorbehalten.

Mit freundlicher Unterstützung des Kulturreferats der Stadt München 

Petra Ina Lang + Hellmuth Lang, Haidhauser LiteraturBox1

Die Haidhauser Literaturbox1 übernimmt keine Verantwortung für die Richtigkeit der Angaben oder die Inhalte der verlinkten Seiten.