Lade Karte ...

Datum/Zeit
Datum - 08.07.2017
20:00 - 22:00

Veranstaltungsort
Haidhauser Literaturbox1 im KiM Kino

Kategorien


“Vom Leben der anderen”

Doppel-Lesung mit Beate Klepper und Jörg Neugebauer.

Beate Klepper, Foto: privat

“Dem Leben der anderen” widmen sich Beate Klepper und Jörg Neugebauer in ihrer gemeinsamen Lesung. “Die anderen”, das ist Büchners Braut Minna Jaeglé und Lichtenbergs „Blumenmädchen“ Maria Dorothea Stechard sowie ein gewisser Sigmund Freud und eine Jazz-Sängerin, die von allen nur “Queen” genannt wird.
Beate Klepper legt den Schwerpunkt ihrer Arbeit auf Romanbiografien. Als erste erschien “Tumult der Seele – Lichtenberg und Maria Dorothea Stechard”. Lichtenberg und die Göttinger Gesellschaft Ende des 18. Jahrhunderts entstehen so als lebendiges Genrebild“, heißt es dazu im Darmstädter Echo. Ihr Interesse für die Theatergeschichte verarbeitete sie in dem Roman “Spiel hinter Masken”, erschienen 2009 im SALON LiteraturVERLAG, mit dessen Kulisse sie die tiefschichtige Welt des 18. Jahrhunderts  einfangen konnte. Ihre Romanbiografie über Minna Jaeglé, “Büchners Braut”, erschien 2013 beim Aufbau Verlag. Außerdem publiziert Beate Klepper eine Reihe von Erzählungen in Zeitschriften und Anthologien sowie einen Beitrag im Lichtenberg-Jahrbuch 1997.
Ein neues Manuskript über einen Goldmacher, der wirklich lebte, auch hier in München, will keine Romanbiografie sein und wird wohl als Abenteuerroman seinen Weg machen. Siehe auch: Monacensia Literaturarchiv und Bibliothek. 

“Queen” ist eine Erzählung von Jörg Neugebauer nach Motiven aus dem Leben von Billie Holiday. Der von Franz Westner, SALON LiteraturVERLAG, projektierte Freud-Text heißt “Wien. Nacht”.

Jörg Neugebauer, Foto: Lars Schwerdtfeger-Südwest-Presse-Ulm


Jörg Neugebauer hat eine große Anzahl an Lyrikbänden veröffentlicht, darunter „Denksagung. Gedichte, Lyrik. Salon LiteraturVerlag, München 2007, „Die Stille bricht aus den Wolken“, Gedichte. Silver Horse Edition, Marklkofen 2010, „Jimi Hendrix traf Kafka und fragte ihn nach der Uhrzeit“, Gedichte, Lyrik. Udo Degener-Verlag, Potsdam 2015. Sein Roman „Kopf und Körper“ erschien 2005 sowie nochmals 2014 als E-Book. Ferner gibt es ein Theaterstück von ihm: „Irgendwann wird es von selber hell“, Einakter, Theaterboerse GmbH, das im Februar 2017 in Ulm uraufgeführt wurde.

Weitere Informationen zu Beate Klepper:
Beate Klepper ist Mitglied im Verband Deutscher Schriftsteller (VS), im Freien deutschen Autorenverband (FDA), im Münchner Literaturbüro und beim Montségur-Autorenforum. Sie lebt in München.
Externe Links: Literatur von Beate Klepper im BVB und Beate Klepper im Salon LiteraturVerlag
Beate Klepper wurde in Coburg geboren. Neben ihrem Beruf beschäftigt sich die Autorin intensiv mit historischen Themen, die sie zum Schreiben animieren. Ihr Ziel ist es, Personen und Hintergründe – besonders aus dem 18. u. 19. Jahrhundert – in Romanen eine literarische Form zu geben und so dem modernen Leser näher zu bringen. „Darin steht für mich die eigene und passende Stimme des Protagonisten im Vordergrund, man könnte auch sagen, die Stimme seiner jeweiligen Zeit und seiner Herkunft.”

Weitere Informationen zu Jörg Neugebauer:
Aufgewachsen ist Jörg Neugebauer in Ulm/Donau. Er studierte in München und Tübingen Philosophie, Germanistik und Geschichte. Danach war er lange Jahre als Gymnasiallehrer tätig. Seit er um 2000 zu schreiben begann, veröffentlichte Neugebauer regelmäßig sowohl eigenständige Publikationen als auch in Anthologien, in DAS GEDICHT, im Jahrbuch der Lyrik, im Deutschen Lyrikkalender und in Literaturzeitschriften wie „außer.dem“ in München. Bei Radio freeFM verantwortet und moderiert er 14-täglich die einstündige Sendung “Klassisch modern”. Des Weiteren ist er als Rezitator aktiv. 2006 erhielt Neugebauer den Förderpreis des FDA, 2012 den Preis des Bibliotheksverbands Oberbayern beim Lyrikpreis München. Neugebauer gründete den kleinen Railroadverlag mit Sitz in Neu-Ulm, der bisher eines seiner Bücher als Print- und Hörbuchausgabe publizierte. 

Die Haidhauser Literaturbox1 ist eine Bühne für Autoren, Kleinverlage und Literaturzeitschriften, die Prosa, Lyrik, Experimentelles, Theatralisches vortragen wollen. Jeden zweiten Samstag im Monat treten zwei Autorinnen und Autoren pro Abend auf und überzeugen durch ihren Vortrag.
 Alle Bewerbungen mit Textproben – max. 20 Normseiten – an Petra Lang, hlb1@maliku.de.
Eintritt: 6,00 €
Das aktuelle Programm plus Archiv finden Sie in den www.literaturseiten-muenchen.de, Suche – Stichwort: “Literaturbox”
Programmänderungen vorbehalten.
Mit freundlicher Unterstützung des Kulturreferats der Stadt München 

Petra Ina Lang + Hellmuth Lang, Haidhauser LiteraturBox1

Die Haidhauser Literaturbox1 übernimmt keine Verantwortung für die Richtigkeit der Angaben oder die Inhalte der verlinkten Seiten. Die Haidhauser LiteraturBox1 lehnt jegliche Verantwortung für Schäden hieraus ab.