Lade Karte ...

Datum/Zeit
Datum - 25.02.2019
19:00 - 20:30

Veranstaltungsort
Amerika Haus München

Kategorien


Diskussion in englischer Sprache / Eintritt frei / Anmeldung erbeten unter reservierung@amerikahaus.de

Seit Jahren verfolgt Thomas Frank die Veränderungen der amerikanischen Gesellschaft, das Abdriften großer Teile der Bevölkerung in prekäre Verhältnisse, das Erstarken fundamentalistischer Bewegungen, die Erosion der politischen Parteien.

Seine Artikel aus den letzten zehn Jahren erzählen die politische Geschichte eines Landes, in dem der amerikanische Traum zu Ende geträumt ist, der Verlust geregelter Arbeit, Schulden, Armut große Teile der Bevölkerung betreffen, die Eliten und die politische Klasse sich vor allem mit sich selbst beschäftigen.

Vom Skandal des Energiekonzerns Enron über die Finanzkrise 2008 bis zum Versagen der Demokratischen Partei: Am Beispiel Amerikas zeigt Frank eine gesellschaftliche Entwicklung auf, die – bei allen Unterschieden – ein Warnsignal auch für Europa, auch für Deutschland ist.

Der Journalist Thomas Frank, früher Leitartikler beim Wall Street Journal und Kolumnist für Harper’s, ist Gründer von The Bafflerund schreibt regelmäßig für den Guardian. Er hat mehrere Bestseller geschrieben, auf Deutsch erschien zuletzt Arme Milliardäre! Der große Bluff oder Wie die amerikanische Rechte aus der Krise Kapital schlägt (Kunstmann 2012). Er lebt in der Nähe von Washington.

Moderation: Knut Cordsen, Bayerischer Rundfunk

Veranstalter: Antje Kunstmann Verlag, Stiftung Bayerisches Amerikahaus