Lade Karte ...

Datum/Zeit
Datum - 20.10.2015
19:30 - 21:30

Veranstaltungsort
Café Lost Weekend

Kategorien


München strahlt. Der Salon für Schönheit & Kosmetik hat geöffnet: die Lese- und Performancereihe im Café Lost Weekend, kuratiert und moderiert von Maximilian Dorner und Fridolin Schley – gemeinsam mit Münchner Autorinnen und Autoren sowie wechselnden Künstlern und Geisteswissenschaftlern aller Sparten.

*

Die ‘reine’ Welt der Literatur – am besten noch mit der Hand geschrieben oder auf der alten Olympia-Schreibmaschine getippt? Das war vielleicht einmal. Denn längst hat die Datenkrake auch die höchsten literarischen Gefilde erreicht. Dass die eReader jeden unserer Klicks speichern und unbemerkt zurück an Verlage und Autoren spielen, ist erst der Anfang. In Zukunft werden die schier unbegrenzten Rechen- und Speicherkräfte noch viel tiefer einwirken – bis hinein in den künstlerischen Entstehungsprozess selbst. Manche Experten gehen sogar davon aus, dass die Maschinen in Zukunft die besseren Romane schreiben …

Vielen ist das unheimlich. Aber ist die aktuelle Entwicklung wirklich so heikel? Oder eröffnet Big Data nicht auch im Bereich des Dichtens und Denkens ganz neue kreative Wege? Fragen wie diesen möchte der Salon für Schönheit und Kosmetik diesmal nachgehen.

Mit dabei sind die Münchner Autorinnen Keto von Waberer und Tanja Gronde, die Digital-Performerin Gretta Louw und allen voran: die Literaturaktivistin Marion Schwehr, die einen kulturtheoretischen Vortrag über Literatur meets Big Data halten und ihr experimentelles Literaturprojekt Streetview Literatur vorstellen wird, das im Netz schon seit Längerem für Furore sorgt und nun im Literaturportal Bayern eine neue Heimat bekommt.

Gretta Louw begleitet den Vortrag performativ, Keto von Waberer und Tanja Gronde lesen ihre Texte aus der Streetview Literatur.

Dazu Musik DJ David Höhn