Lade Karte ...

Datum/Zeit
Datum - 15.05.2018
20:00 - 21:30

Veranstaltungsort
Literaturhaus Saal

Kategorien


Kaum ein anderes Werk hat die europäische Lyrik so nachhaltig geprägt wie »Les Fleurs du Mal« (1857). Charles Baudelaire, Pariser Dandy und Rebell und Urvater des Symbolismus, seziert in seinen nur vordergründig die Natur beschwörenden Gedichten das Dämonische, die Welt der Großstadt, der Verworfenheit und des Niedergangs. Ästhetisierung des Bizarren, gewagte Erotik und seelische Zerreißproben – in Simon Werles glänzender und preisgekrönter Neuübersetzung (Rowohlt) ist Baudelaires Sprachmagie neu zu erleben. Wir hören ausgewählte »Blumen«, interpretiert von Shenja Lacher, analysiert und kommentiert von Simon Werle und der Münchner Romanistin Barbara Vinken.

Moderation: Barbara Vinken (LMU)

Büchertisch: Librairie Française à Munich
Veranstalter: Stiftung Literaturhaus
Eintritt: Euro 12.- / 8.-

Eine Veranstaltung der Reihe Klassiker des Monats

Begleitprogramm zur Ausstellung Natur in der Literatur

Karten über die Webseite des Literaturhauses oder unter Tel.: 089/291934-27.