Lade Karte ...

Datum/Zeit
Datum - 21.01.2020
19:00 - 20:30

Veranstaltungsort
Monacensia im Hildebrandhaus

Kategorien


Thomas und Erika Mann führten während des Krieges und im amerikanischen Exil einen leidenschaftlichen literarischen und politischen Kampf für Demokratie und Humanismus. Vor diesem Hintergrund startete Frido Mann im Rahmen des Deutschlandjahres 2018/19 der Bundesregierung seine Vortragsreise „Democracy will win“. In zwölf Städten in den USA und in Kanada sprach er über die durch die gegenwärtige Krise der Demokratie in den USA und in Europa entstandenen Herausforderungen. Seine in diesem Vortrag entwickelten Grundgedanken bringt er nun auch in Europa zur Sprache. Denn auch angesichts der zentralen Unterschiede in der Entstehungs- und Entwicklungsgeschichte beider Demokratien bleibt der intensive transatlantische Dialog und der Zusammenhalt zwischen Europa und den USA für unsere Zukunft von zentraler Wichtigkeit.

Frido Mann wurde 1940 in Monterey/California geboren. Er studierte Musik, katholische Theologie und Psychologie, arbeitete als klinischer Psychologe in Münster, Leipzig und Prag und lebt heute als freier Schriftsteller und Essayist in München. Zuletzt erschien von ihm 2018 bei S. Fischer “Das Weiße Haus des Exils” über das Thomas Mann Haus in Los Angeles.

Veranstalter: Monacensia im Hildebrandhaus in Kooperation mit dem Amerikahaus
Eintritt frei / Anmeldung unter monacensia.programm@muenchen.de