Lade Karte ...

Datum/Zeit
Datum - 07.12.2017
20:00 - 21:30

Veranstaltungsort
Literaturhaus Bibliothek

Kategorien Keine Kategorien


Der »Fall Gurlitt« wird wieder heiß diskutiert. Zwei Ausstellungen in Bern und in Bonn stellen Teile der Sammlung erstmals einer breiten Öffentlichkeit vor, zeitgleich ist die umfangreiche Doppelbiographie über Vater und Sohn Gurlitt des Münchner Dokumentarfilmers Maurice Philip Remy erschienen. Remy enthüllt, wie Zoll, Staatsanwaltschaft und Justiz auf der Suche nach NS-Raubkunst auf beispiellose Weise versagten. Auf der Basis der Ermittlungsakten und anderer Recherchen weist er rechtswidriges Vorgehen nach und zeigt auf, wie die Politik den Skandal jahrelang verschleppt hat. Der vermeintliche »Kunsträuber« wurde seinerseits beraubt – das Buch der Stunde!

Moderation: Christian Strasser (Europa Verlag)

Veranstalter: Europa Verlag // Stiftung Literaturhaus
Eintritt: Euro 10.- / 7.-

Eine Veranstaltung der Reihe Kunst!

Karten über die Website des Literaturhauses oder unter 089/29193427