Lade Karte ...

Datum/Zeit
Datum - 04.07.2018
20:00 - 21:30

Veranstaltungsort
Literaturhaus Saal

Kategorien


Wie kaum ein anderes Ereignis des Kalten Kriegs prägte sich die sowjetische Invasion im Frühjahr 1968 auf dem Prager Wenzelsplatz in das europäische Gedächtnis ein: Sie beendete brutal die hoffnungsvolle Reformbewegung »Prager Frühling«. Der renommierte Osteuropahistoriker Martin Schulze Wessel analysiert in seinem neuen Buch (Reclam Verlag) die Denkwelten der Reformer um Alexander Dubček und zeigt die historische Anziehungskraft, die auch heute noch, ein halbes Jahrhundert später, von ihnen ausgeht. Seine Gesprächspartnerin ist die tschechische Journalistin Ludmila Rakušanová (Radio Free Europe, Deutsche Welle, Tagesspiegel u.a.), die als Studierende den Prager Frühling vor Ort erlebte.

Moderation: Niels Beintker (BR)

Büchertisch: Liebig Buchhandlung
Veranstalter: Stiftung Literaturhaus
Eintritt: Euro 12.- / 8.-

Karten über die Webseite des Literaturhauses
oder Tel. 089-291934-27