Lade Karte ...

Datum/Zeit
Datum - 22.11.2018
20:00 - 21:30

Veranstaltungsort
Literaturhaus Saal

Kategorien


Moderation: Maike Albath (Literaturkritikerin)
Lesung: Stefan Merki (Kammerspiele München)

Edoardo Albinati ist einer der wichtigsten Intellektuellen in Italien, seit über 20 Jahren unterrichtet er zudem Strafgefangene im Gefängnis von Rebibbia. Für seinen vierten Roman Die katholische Schule erhielt er den Premio Strega, die begehrteste literarische Auszeichnung Italiens.

Rom in den 1970er-Jahren: Ein paar Ehemalige der Privatschule San Leone Magno begehen eines der brutalsten Verbrechen der Zeit. Auch Edoardo Albinati ist damals auf diese Schule gegangen, vierzig Jahre lang hat er das Geheimnis seiner »schlechten Erziehung« gehütet. Nun bricht er sein Schweigen, berichtet von Sex, Religion und Gewalt. Sein Roman ist eine schonungslose Selbstbefragung und zugleich ein Buch (Aus dem Italienischen von Verena von Koskull, Berlin Verlag)  über das, was in Italien seit jeher jenseits des Scheins liegt.

Eintritt: Euro 12.- / 8.-
Sprachen: Italienisch / Deutsch
Veranstalter: Berlin Verlag // Istituto Italiano di Cultura // Stiftung Literaturhaus
Aus der Reihe: Literaturfest München 2018

Karten über die Webseite des Literaturhauses oder Tel. 089-291934-27