Lade Karte ...

Datum/Zeit
Datum - 06.11.2018
20:00 - 21:30

Veranstaltungsort
Literaturhaus Saal

Kategorien


Richard Sennett untersucht in seinem neuen Buch (Aus dem Amerikanischen von Michael Bischoff, Hanser Berlin) die Beziehung zwischen urbanem Planen und konkretem Leben und entwickelt eine überzeugende Ethik für die Stadt. »Die offene Stadt. Eine Ethik des Bauens und Bewohnens« ist der dritte Band einer Trilogie, die sich mit der Stellung des Homo faber in der Gesellschaft befasst. Der erste Band untersuchte das Handwerk und vor allem das darin anzutreffende Verhältnis zwischen Kopf und Hand. Der zweite erforschte die für gute Arbeit nötige Zusammenarbeit. Dieser Band nun versetzt Homo faber in die Stadt.

Eintritt: Euro 12.- / 8.-
SPRACHEN: ENGLISCH & DEUTSCH
Veranstalter: Stiftung Literaturhaus

Karten über die Webseite des Literaturhauses
oder Tel. 089-291934-27