Lade Karte ...

Datum/Zeit
Datum - 13.07.2019 - 31.10.2019
Ganztägig

Veranstaltungsort
forum2 Olympiadorf

Kategorien


Anlässlich des 85. Geburtstags von Wole Soyinka, dem bisher ersten und einzigen schwarzafrikanischen Literaturnobelpreisträger gibt es ihm zu Ehren eine Ausstellung

Die Welt ist ein Markt

Fotografien von Vera Botterbusch aus Abeokuta und Isara/ Nigeria

Der nigerianische Schriftsteller Wole Soyinka, der 1986 als erster Afrikaner mit dem Literatur-Nobelpreis ausgezeichnet wurde, als ein Künstler, der nicht nur als Dichter, Romancier und Theaterautor hervorgetreten ist, sondern auch als Schauspieler und Regisseur, und dem es gelungen ist, die Vorstellungswelt seiner afrikanischen Heimat – Soyinka gehört zum Volk der Yoruba – mit den Inhalten der abendländischen Kultur in einen fruchtbaren Zusammenhang zu bringen.

“Die Fotografien dieser Ausstellung sind 1999 während der Dreharbeiten zu meinem Film mit und über Wole Soyinka entstanden. Auf der Suche nach Filmbildern, die an jene Kindheit in Abeokuta und Isara erinnern, die Soyinka in seiner Autobiographie “Aké” beschrieben hat, zeigte sich mir eine bewegende Welt voll farbenfroher und magischer Lebendigkeit, durchstreifte ich die Märkte, öffnete sich mir der Blick für die faszinierende Kunst und Kultur der Yoruba mit ihren Riten und Ritualen, konnte ich mich dem Kosmos nähern, in dem Wole Soyinka aufgewachsen ist und der ihm literarischer Nährboden war und ist.”