Lade Karte ...

Datum/Zeit
Datum - 04.10.2020
19:00 - 20:30

Veranstaltungsort
Seidlvilla

Kategorien


Eine poetisch-musikalische Lesung zum 125. Geburtstag des russischen Nationaldichters Sergej Jessenin (1895–1925).
Sergej Jessenin, ein Bauernsohn mit einem Engelsgesicht, ein Hooligan, ein Rebell, ein Frauenschwarm – er war in seinem kurzen Leben vier Mal verheiratet, darunter mit der berühmten amerikanischen Tänzerin Isadora Duncan – gehört zu den beliebtesten Dichtern Russlands. Sein ganzes Wesen und sein poetisches Werk spiegeln die Wirren, den Aufruhr und die Romantik der russischen Seele wider. Die tragischen Umstände seines Todes – Jessenin erhängte sich mit 30 Jahren in einem Leningrader Hotel und schrieb vorher noch sein Abschiedsgedicht mit eigenem Blut – machten seinen Namen legendär.
Mitwirkende: Karin Wirz und Arthur Galiandin.
Musikalische Untermalung: Michail Leontchik (Zimbal).
Künstlerische Leiterin: Tatjana Lukina
Eintritt: € 15, ermäßigt: € 10.
Kartenvorbestellung: Tel. 089-351 69 87
Veranstalter: MIR e.V., Zentrum russischer Kultur in München