Lade Karte ...

Datum/Zeit
Datum - 31.03.2022
19:00 - 21:00
Termin im Kalender eintragen: iCal

Veranstaltungsort
Seidlvilla

Kategorien


Donnerstag, 31. März 2022, 19.00 Uhr, Seidlvilla
Nikolaiplatz 1b, 80802 München
„Erstaune mich!“ (Sergej Djagilew zu Jean Cocteau)
Eine Hommage an Sergej Djagilew zu seinem 150. Geburtstag.
Sergej Pawlowitsch Djagilew (1872-1929), der als Sohn eines Offiziers am 31. März 1872 bei Nischni Nowgorod geboren wurde, und der glaubte, dass er ein Nachkomme von Zar Peter dem Großen war, hat man zu verdanken, dass die russische Kunst der Jahrhundertwende, insbesondere das Ballett, Weltruhm erlangte. 1899 gründete er in St. Petersburg mit befreundeten Malern die Künstlervereinigung „Die Welt der Kunst“ (Mir Iskusstwa“). Sieben Jahre später, 1906, organisierte er in Paris eine Ausstellung russischer Kunst, und 1909 stellte er aus den besten Szenenbildnern, Choreografen, Tänzerinnen und Tänzern Russlands das berühmte Ensemble „Ballets Russes“ zusammen und bereiste damit mit großem Erfolg die halbe Welt. Dem 150. Geburtstag von Sergej Djagilew wurde auch der literarische Kalender „Die Magie der „Ballets Russes“ von MIR e.V. für 2022 gewidmet. Mitwirkende: u. a. Tatjana Lukina und Karin Wirz (Moderation), Elvira Rizhanovitch-Bette (Mezzosopran), Anna Sutyagina (Klavier), Artur Medvedev (Geige).
Karten:15 €, ermäßigt:10 €
Kartenvorbestellung und Anmeldung (erforderlich!): 089/ 351 69 87
Gefördert: Fond „Russkij mir“ der Russischen Föderation
Veranstalter: MIR e.V., Zentrum russischer Kultur in München
Info: www.mir-ev.de