Lade Karte ...

Datum/Zeit
Datum - 03.12.2019
19:30 - 21:30

Veranstaltungsort
Langes Haus der Stiftung Nantesbuch

Kategorien


Faust Sonnengesang III – Ein Faust’sches Roadmovie zwischen Bild und Sprache
Ein Feierabend mit Film und Gespräch mit Werner Fritsch und Norbert Eke

Mit Faust Sonnengesang III (D 2018) setzt Werner Fritsch seine filmischen Erkundungsreisen in den Welten zwischen Bild und Sprache fort. Die faustische Suche nach dem Augenblick, der doch verweilen möge, wird bei ihm zu einer assoziativen Reise in nahe und ferne Regionen, in die jüngste und fernste Vergangenheit.

Der dritte und aktuellste Film in der Reihe kommt als Roadmovie daher. Er lädt ein zu einer Durchquerung des amerikanischen Kontinents voller Erinnerungen an amerikanische Bilder, Songs und Literatur, die unser Leben von Jugend an prägen. Er vermittelt eine Ahnung von „Wildnis und Weite“, wie man sie in Amerikas Natur erleben kann, wo das Erhabene nicht als Grenze, als Gebirge oder Meer erfahrbar wird, sondern als Weg, als Highway. Diese kontrastiert er mit den „Metastasen des Marktes“, wo der „Mythos des Midas“ gilt. Die Begegnung mit einem Navajo-Schamanen im Monument Valley bildet die Folie für einen opulenten und betörenden Rausch der Bilder und Klänge.?Im Anschluss an den Film nimmt Werner Fritsch im Gespräch mit Norbert Eke persönlich Stellung zu seinem Werk.

Werner Fritsch, geboren 1960, ist Schriftsteller und Regisseur. Für sein Filmgedicht Faust Sonnengesang I erhielt er 2013 den Grand Prix Marulic´ und den Grand Prix Nova.
Prof. Dr. Norbert Eke ist seit 2006 Professor für Neuere deutsche Literaturwissenschaft an der Universität Paderborn und Herausgeber der Zeitschrift für deutsche Philologie.

Eintritt: Reguläre 12 € / Ermäßigt 8 €
Transfer-Service ab München (U3/P+R Aidenbachstraße) und Bahnhof Penzberg für 3 € pro Person.

Weitere Informationen finden unter: www.stiftung-nantesbuch.de