Lade Karte ...

Datum/Zeit
Datum - 11.10.2018
20:00 - 21:30

Veranstaltungsort
Literaturhaus Saal

Kategorien


Willy Brandt: Der 1971 verliehene Friedensnobelpreis und seine Ostpolitik wirken bis heute nach, sein Kniefall in Warschau ist legendär.
Doch seine Nahostpolitik verlief weniger glücklich. Hier wurden schwere Fehler begangen und große Risiken in Kauf genommen. Das Olympia-Attentat von 1972 auf israelische Sportler in München, der Versuch von Golda Meir, Willy Brandt 1973 für die Friedensvermittlung zu gewinnen, und die Krise zwischen Bonn und Washington während des Yom-Kippur-Krieges 1973 – der Historiker Michael Wolffsohn legt erstmals zugängliche Dokumente aus der Ära Brandt vor und hinterfragt die Entscheidungen der damaligen Bundesregierung kritisch.

Moderation: Jan Fleischauer (Der Spiegel)

Büchertisch: Literaturhandlung
Veranstalter: Stiftung Literaturhaus // Literaturhandlung // dtv
Eintritt: Euro 12.- / 8.-

Karten über die Webseite des Literaturhauses
oder Tel. 089-291934-27