Lade Karte ...

Datum/Zeit
Datum - 10.11.2021
18:00 - 19:30
Termin im Kalender eintragen: iCal

Veranstaltungsort
Bayerische Einigung/Bayerische Volksstiftung

Kategorien


Eintritt frei.

Für alle Veranstaltungen gilt: Zutritt nur für Genesene und Geimpfte (2G) Bitte Nachweis bereithalten!

Hörbahn on Stage: Manfred Lukaschewski stellt sein Buch „Stolpersteine der Kriminalistik“ vor. Es werden Fehler beschrieben, die Autoren und Filmemacher gern in ihren Werken machen. Anschließend führt Uwe Kullnick ein ausführliches Gespräch mit dem Autor.

Lesung + Gespräch, moderiert von Uwe Kullnick

Jeder macht mal einen Fehler, der eine mehr, der andere weniger. Diese Binsenwahrheit macht weder vor Krimiautoren und -autorinnen noch vor designierten Mördern halt. Bei den zuerst Genannten soll das Buch helfen, so authentisch wie möglich schreiben zu können, ohne die künstlerische Freiheit in Ketten zu legen. Bei den „Möchtegern-Mördern“ soll er die Einsicht ins Hirn (soweit vorhanden) brennen, dass es den perfekten Mord nicht gibt. Als ehemaliger Ermittler zeigt der Autor gerade im Fall des vermeintlich perfekten Mörders, dass es so gut wie unmöglich ist, keine verräterischen Spuren zu hinterlassen. Stolpersteine der Kriminalistik: Der humorvolle Ratgeber für Krimischreiber und Krimileser.

Manfred Lukaschewski, geboren 1951 im ehemaligen Land Sachsen-Anhalt, dem späteren Bezirk Magdeburg, heute wieder Sachsen-Anhalt. Nach dem Abitur 1970 Physikstudium an der Universität Rostock, dann bis zur Wiedervereinigung bei der Kriminalpolizei tätig. Ich hatte von 1979 bis 1983 nochmals die Möglichkeit eines Studiums und schloss an der Humboldt-Universität zu Berlin als Diplomkriminalist ab. 1984 folgte die Promotion.
Aus nicht nachvollziehbaren Gründen wurde die akademische Ausbildung der Wissenschaft „Kriminalistik“ 1994 in Deutschland eingestellt. Das „Kompendium der Kriminalistik“ (zur Zeit in zwei Bänden erschienen … ein dritter Band steht kurz vor der Veröffentlichung (Stand: Ende 2016)) soll einem Wissensverlust entgegenwirken.
Autodidaktisch beschäftige ich mich mit geschichtlichen Zusammenhängen, auch dazu gibt es entsprechende Publikationen.
Danach viele Jahre in Bereichen, die immer mit Sicherheitsproblemen zu tun hatten, zuletzt auf einem Großflughafen in Norddeutschland.
Ich bin verheiratet und habe vier Kinder (2,2). Ich wohne fast genau auf der Hälfte zwischen Hildesheim und Braunschweig.

Wir danken dem Präsidenten der Bayerischen Einigung, Herrn Florian Besold und dem Geschäftsführer Carl Engleitner für die Gelegenheit unsere Sendung bei Ihnen aufzuzeichnen und für ihre organisatorische Unterstützung.