Lade Karte ...

Datum/Zeit
Datum - 03.05.2022
20:00 - 21:30
Termin im Kalender eintragen: iCal

Veranstaltungsort
Literaturhaus München

Kategorien


Moderation: Susanne Koelbl (Der Spiegel)

Von 2015 bis 2020 leitete sie das ARD-Studio in Teheran, sie moderiert den Weltspiegel aus München, außerdem das BR-Europa-Magazin »euroblick«: die deutschiranische Journalistin und Autorin Natalie Amiri. In »Afghanistan. Unbesiegter Verlierer« (Aufbau) blickt sie zurück auf den Krieg gegen den Terror und zieht ernüchternde Bilanz: Die Modernisierung »von oben« war zum Scheitern verurteilt. Auch Michael Lüders, lange Jahre Nahost-Korrespondent der ZEIT, resümiert: Der Westen musste scheitern. In seinem Buch »Hybris am Hindukusch« (C.H.Beck) stellt er seinen Überlegungen historische Fakten voran, von der Niederlage der Briten im 19. Jahrhundert, über 9/11 bis zur erneuten Machtübernahme durch die Taliban. Ob und wie die westliche Welt aus ihrem Versagen lernen und Afghanistan doch noch unterstützen kann – darüber diskutieren Natalie Amiri und Michael Lüders mit der Spiegel-Journalistin und Afghanistan-Expertin Susanne Koelbl.

EINTRITT:
SAALTICKET: Euro 15.- / 10.-
STREAMTICKET: Euro 5.- (Einzelticket) // Euro 10.- (Paarticket) // Euro 15.- (Family & Friends)
Alle Tickets zzgl. 2.- ReserviX-Servicegebühr/Buchung

Ticketshop – Hoffnung für Afghanistan? – Ein Abend mit Nathalie Amiri & Michael Lüders Tickets, Literaturhaus München, 80333 München – online bestellen (reservix.de)