Lade Karte ...

Datum/Zeit
Datum - 14.09.2022
20:00 - 21:30
Termin im Kalender eintragen: iCal

Veranstaltungsort
Literaturhaus München

Kategorien


Foyer-Bar ab 19 Uhr

Gespräch: Hiltrud & Gerhard Häntzschel
Moderation: Carsten Hueck
Lesung: Claudia Michelsen

Wer war Mechtilde Lichnowsky (1879–1958? Ihre Romane, Erzählungen, Reiseberichte und Gedichte erschienen in renommierten Verlagen, doch heute kennt man die bayerische Aristokratin und wortgewaltige Autorin bestenfalls als Freundin von Rainer Maria Rilke und Karl Kraus (der ihr das titelgebende Gedicht widmete). Nun erlebt die brillante Stilistin eine längst fällige Wiederentdeckung: Es erscheint die erste Werkausgabe, ausgewählt und herausgegeben von Gerhard und Hiltrud Häntzschel, mit einem Essay von Eva Menasse (Zsolnay). Enthalten ist neben großen Romanen wie »Geburt« und »Kindheit«, Erzählungen, Gedichten und anderen Texten ein bisher unpublizierter Roman aus dem Nachlass der entschiedenen NS-Gegnerin.

EINTRITT: EURO 15.- / 10.-

Veranstalter: Stiftung Literaturhaus // in Kooperation mit der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung und der Wüstenrot Stiftung