Lade Karte ...

Datum/Zeit
Datum - 12.11.2017
17:00

Veranstaltungsort
Literaturhaus Saal

Kategorien


Ruth Jefferson ist eine äußerst erfahrene Säuglingsschwester. Doch als sie ein Neugeborenes versorgen will, wird ihr das von der Klinikleitung untersagt. Die Eltern wollen nicht, dass eine Afroamerikanerin ihren Sohn berührt. Als sie eines Tages allein auf der Station ist und das Kind eine schwere Krise erleidet, gerät Ruth in ein moralisches Dilemma: Darf sie sich der Anweisung widersetzen und dem Jungen helfen? Als sie sich dazu entschließt, ihrem Gewissen zu folgen, kommt jede Hilfe zu spät. Und Ruth wird angeklagt, schuld an seinem Tod zu sein.

Der neue Roman der US-amerikanischen Bestsellerautorin Jodi Picoult, Jahrgang 1967 ist eine bewegende Geschichte über den alltäglichen Rassismus, der auch in unserer vermeintlich aufgeklärten Welt noch lange nicht überwunden ist (C. Bertelsmann // aus dem Englischen von Elfriede Peschel).

Moderation: Margarete von Schwarzkopf

Veranstaltung in englischer & deutscher SpracheVorverkauf ab 1. des Vormonates
Veranstalter: Stiftung Literaturhaus
Eintritt: Euro 12.- / 8.-
Karten ab 1. des Vormonats über die Website des Literaturhauses