Lade Karte ...

Datum/Zeit
Datum - 07.11.2017
19:00 - 21:30

Veranstaltungsort
Münchner Stadtbibliothek, Am Gasteig, Ebene 1.1

Kategorien


Als „Weltflucht für Wirklichkeitsverweigerer verpönt, als Refugium für Fantasten geliebt, als Garant für Lesefutter verschlungen: Am Eskapismus scheiden sich die Geister. Fest steht: Seit fast 40 Jahren führt der Eskapismus innerhalb der Kinder- und Jugendliteratur ein intensives Eigenleben. (Sich-)Weglesen als neue alte Haltung?

Zur Debatte stehen die Roman „Momo“ von Michael Ende, „Krakonos“ von Wieland Freund und “Die wundersamen Koffer des Monsieur Perle” von Timothée de Fombelle.

Über Bücher als Rauschmittel, als Freiraum, als Fluchtraum diskutieren mit Christine Knödler und Frank Griesheimer: die Bloggerin Aurelia Brandenburg (Geekgeflüster) und die Bestseller-Autorin Alina Bronsky („Scherbenpark”, „Und du kommst auch drin vor”).

Kontrovers – Die Debattenreihe der Münchner Stadtbibliothek über aktuelle Tendenzen in der zeitgenössischen Jugendliteratur. Mit Christine Knödler, Literaturkritikerin, und Frank Griesheimer, Lektor. Der Eintritt ist frei.