Lade Karte ...

Datum/Zeit
Datum - 18.11.2019
19:00

Veranstaltungsort
Gasteig, Black Box

Kategorien


Eine Reise entlang des Eisernen Vorhangs

Eine Reise, die viel über alte Fremd- und Feindbilder erzählt, über neu entstandene Lebenswelten und darüber, was politische Verträge nicht bestimmen können.

Da, wo der sogenannte Eiserne Vorhang verlief, wurden früher Leben, Systeme und Schicksale voneinander getrennt, man sagte gar, die Welt wurde geteilt. Was ist aus dieser Trennlinie geworden? Teilen die Grenzen jetzt Territorien und Länder oder nach wie vor Lebenswirklichkeiten voneinander? Wo sind die Grenzen fließend, wo spalten sie? Wie wird Erinnerung an diesen symbolträchtigen Orten gehalten, gelebt, verdrängt? Und was lässt sich, fährt man an ihnen entlang, über die Globalisierung ablesen? Lena Gorelik illustriert ihren Vortrag mit Bildern einer eindrucksvollen Reise.

LENA GORELIK wurde 1981 in Leningrad geboren und kam 1992 zusammen mit ihrer russisch-jüdischen Familie nach Deutschland. Ihr erster Roman “Meine weißen Nächte” erschien 2004. Lena Gorelik lebt mit ihrer Familie in München.