Lade Karte ...

Datum/Zeit
Datum - 29.03.2017
19:30 - 21:00

Veranstaltungsort
Münchner Stadtbibliothek Fürstenried

Kategorien


Madina ist endlich angekommen. In einem Land, das Sicherheit bedeuten könnte. Nach einer beschwerlichen Flucht vor dem Krieg in ihrer Heimat. Und sie teilt das Los vieler Flüchtlingskinder: Sie alle sind Brückenbauer zwischen ihren Familien und dem neuen Leben in der westlichen Welt. Sie schildert ihre Zeit im Flüchtlingsheim und erzählt von Laura, in der sie eine Freundin gefunden hat, die für sie in der Fremde Heimat bedeutet. Die als Einzige am ersten Schultag auf Madina zugekommen ist, und die nicht über ihre Deutschfehler gelacht hat. Mit ihr kann Madina für einige Zeit die ärmlichen Zustände zu Hause vergessen, die Hänseleien der Mitschüler und ihren Vater, der mit der neuen Situation nicht zurechtkommt.
Eine bewegende Geschichte über Freundschaft und das Erwachsenwerden in Zeiten von Krieg, Verfolgung und Migration.

Julya Rabinowich, geboren 1970 in St. Petersburg, lebt seit 1977 in Wien, wo sie auch studierte. Autorin, Bildende Künstlerin, Simultandolmetscherin, Kolumnistin in der österreichischen Tageszeitung “Der Standard”. Für ihren Debütroman Spaltkopf (2008) erhielt sie u.a. den Rauriser Literaturpreis (2009). 2011 nahm sie an den Tagen der deutschsprachigen Literatur (Bachmann-Preis, Shortlist) teil. Ihr Debütroman Spaltkopf wurde in mehrere Sprachen (u.a. Englisch) übersetzt. Zahlreiche Aufführungen ihrer Theaterstücke (u.a. Volkstheater, Schauspielhaus Wien). Bei Deuticke erschienen Herznovelle (2011, nominiert für den Prix du Livre Européen) und die Romane Die Erdfresserin (2012) und Krötenliebe (2016). Dazwischen: Ich (2016) ist ihr erstes Jugendbuch.

Eintritt frei
Weitere Informationen unter www.muenchner-stadtbibliothek.de