Lade Karte ...

Datum/Zeit
Datum - 25.11.2018
16:00

Veranstaltungsort
Kunstraum München

Kategorien


Noch bis zum Sonntag, den 25. November läuft unsere Ausstellung „Othering“ von Anton Petz. Der Anglizismus „Othering“ thematisiert dabei die Praxis, sich selbst über die Abgrenzung eines jeweils anderen zu definieren. Der österreichische Künstler überträgt ausgewählte Bilder aus den Massenmedien in eine ebenso lockere wie sensible Malerei, um sie ihrer endlosen Zirkulation und Verwertung für einen Moment zu entziehen.

Zum Abschluss der Ausstellung liest die Lyrikerin und Künstlerin Anja Bayer eine Auswahl zeitgenössischer Gedichte aus der Anthologie „all dies hier, Majestät, ist deins – Lyrik im Anthropozän“. Die Anthologie entstand aus Anlass der Ausstellung „Willkommen im Anthropozän“ am Deutschen Museum (2014 bis 2016). Auch das Anthropozän als ein vom Menschen bestimmtes Zeitalter fordert dazu heraus, Regeln des Zusammenlebens neu zu überdenken.

Im Anschluss sprechen Anton Petz und der Kurator der Ausstellung, Ralf Homann, über die gezeigten Werke.

Wir freuen uns auf feine Nuancierungen, politische Spekulationen und differenzierte Reflexionen.

Das Kunstraum-Team

Anja Bayer
geboren in Lafayette, Vereinigte Staaten, lebt und arbeitet in München, Künstlerin und Lyrikerin, u.a. Initiatorin der Anthologie „all dies hier, Majestät, ist deins – Lyrik im Anthropozän“. Das Buch wurde herausgegeben mit Daniela Seel und erschien 2016 bei kookbooks, Berlin, und im Verlag des Deutschen Museums, München.

Anton Petz
Studium der Malerei an der Akademie der Bildenden Künste Wien bei Anton Lehmden und Josef Mikl. Werke in öffentlichen Sammlungen: Bayerische Staatsgemäldesammlung München, Neue Galerie am Graz, Lentos – Neue Galerie Linz, Museum für Gegenwartskunst Stift Admont, Bundesministerium für Unterricht und Kunst Wien, HuanTie Times Art Museum Peking, Museum Angerlehner Wels. Anton Petz, geboren in Graz, lebt und arbeitet in München.

Ralf Homann
Der Bildhauer und Autor gehört dem Vorstand des Kunstraums seit 2012 an. 2014 kuratierte er dort die Ausstellung von Bernhard Schreiner (Wien / Frankfurt): „Power Supply – Sonisches Arbeiten“. Ralf Homann befragt seit längerem Narrative und das Wissensdesign des Rassismus. 1997 war er Mitinitiator von „kein mensch ist illegal“ auf Einladung des Hybrid Workspace der documentaX.

Kr.

Kunstraum München
Holzstraße 10 Rgb., 80469 München
Tel +49 (0) 89 54 37 99 00 · Fax +49 (0) 89 54 37 99 02
info@kunstraum-muenchen.de · www.kunstraum-muenchen.de

Öffnungszeiten:
Während der Ausstellungen,
Mittwoch bis Sonntag, 14 bis 19 Uhr

Der Kunstraum ist ein unabhängiger Kunstverein und wird gefördert durch das Kulturreferat der Landeshauptstadt München.