Lade Karte ...

Datum/Zeit
Datum - 28.11.2022
19:30 - 21:00
Termin im Kalender eintragen: iCal

Veranstaltungsort
baum 20

Kategorien


Literarische Abende im Herbst: Schwarz auf Weiß – afrikanische Literatur einst und jetzt

Auch in diesem Jahr wird es im Bürgerkreis Berg am Laim wieder die Literarischen Abende im Herbst geben: An vier Montagen im November wird Dr. Günter Bielemeier Literatur aus Schwarzafrika präsentieren. Wobei gleich zu Beginn deutlich wird: Eine „Afrikanische Literatur“ gibt es ebensowenig wie eine „Europäische“. Dazu ist dieser Kontinent mit 54 Ländern und gut 2000 Sprachen viel zu groß und vielfältig. Der Referent hat deshalb vier Romane aus verschiedenen Epochen der schwarzafrikanischen Literatur ausgesucht, die er jeweils an einem Abend präsentieren möchte.

Er beginnt mit einem Klassiker aus der Zeit der Unabhängigkeitskämpfe: Birago Diops „Geschichten von Amadou Koumba“ ist eine Sammlung afrikanischer Erzählungen, in denen der Autor die traditionellen afrikanischen Geschichten literarisch neu aufbereitet hat. –

„Xala“ ist einer der bekanntesten Romane des renommierten Erzählers und Filmemachers Ousmane Sembène, in dem dieser den Neokolonialismus in den frühen Jahren der Unabhängigkeit in satirischer Form anprangert. –

Die Nigerianerin Akwaeke Emezi behandelt in ihrem vielfach prämierten Buch „Der Tod des Vivek Oji“ die junge nigerianische Gesellschaft, die immer noch von alten Konventionen beherrscht wird. –

Die Swasiländerin Malla Nunn erzählt in ihrem Roman „Ist die Erde hart“ von den Problemen der Identitätsfindung einer jungen Frau, die als „Braune“ mit einem weißen Vater und einer schwarzen Mutter im südlichen Afrika zwischen allen Stühlen sitzt und auch noch als Frau um ihre Rolle in der Gesellschaft kämpfen muss.

Ein kleines akustisches Schmankerl: Dr. Bielemeier wird zu jedem Abend ein afrikanisches Percussionsinstrument mitbringen und erklingen lassen.

Für die Teilnahme muss – wie immer – keines der Bücher gelesen werden, und man kann auch einzelne Abende besuchen, wenn man nicht zu allen Zeit hat. Die Teilnahme ist kostenlos.

Termine:

  • 7.11.: Birago Diop: „Aus den Geschichten des Ahmadou Koumba“
  • 14.11.: Ousmane Sembène: „Xala“
  • 21.11.: Akwaeke Emezi: „Der Tod des Vivek Oji“
  • 28.11.: Malla Nunn: „Ist die Erde hart“