Lade Karte ...

Datum/Zeit
Datum - 10.04.2019
19:00 - 21:00

Veranstaltungsort
Studio P.

Kategorien


Neu: „Studio P.“, ein Ort für Malerei, Literatur und Gespräche in der Agnes-Bernauerstraße 11

Liebe Autorinnen und Autoren, liebe Literatur- und Kunstliebhaber- und liebhaberinnen,

im „Studio P.“, dem neuen Atelier der Malerin und Autorin Petra Scherzer-Gemeinhardt in der Bernauerstraße 11, liest am Mittwoch, 10. April 2019 ab 19 Uhr Peter Biber aus seinem zweiten Roman: NEOPHYTEN.

Es ist eine Geschichte von Bären, Bankern und Beamten, Karrieren, Kubanern, Katastrophen, Einstein, Unkrautpulver, Alpenpop und … Neophyten. Und eine Ebene darunter gibt es auch noch etwas.

Der Eintritt ist frei, Spenden erfreuen das Herz. Ende ca. 21 Uhr.

Das „Studio P.“ ist das neue Atelier der Malerin Petra Scherzer. Es ist ein Mal- Denk- und Phantasieort, ein Platz, an dem man sich austauschen kann über Kunst, Literatur, Aktuelles und auch einfach zuhören kann, wenn Autorinnen und Autoren aus ihren Romanen, Geschichten, Gedichten oder Dramen lesen.

Sie möchten mehr wissen? Dann also Peter Bibers „Neophyten“ in drei Sätzen:

Frieder Wanzke, besser bekannt als „der Preuße“, aufstrebender Jung-Regierungsrat am bayerischen Forstministerium, ist hoffnungslos verliebt, allerdings nur in seine Karriere. Der Sonderauftrag, diskret dem Verbleib eines ausgerechnet im Staatswald verschwundenden Bären nachzuforschen, kommt da wie gerufen, endet aber mit fünf Toten, einem Quadratkilometer Waldbrand und einer Staatsaffäre. Quasi über den Wirtshaustisch erzählt Wanzkes Gehilfe „Klugi“ die Geschichte und breitet dabei seinen schrägen Privatkosmos aus, verschont weder Einstein noch Che Guevara, kennt die Lebensumstände von Holzwürmern ebenso gut wie das geheime Wesen von Fotokopierapparaten.

Peter Biber, der Autor für den 10.04.2019, ist 1966 geboren und aufgewachsen in Freyung im Bayerischen Wald. Jetzt Forstwissenschaftler an der Technischen Universität München, befasst er sich mit Waldwachstum; „Das ist viel interessanter als es sich anhört ;-)“, sagt Biber. Beruflich kommt er relativ viel in der Welt herum und erlebt regelmäßig seltsame Sachen, und das scheinbar häufiger als andere Leute. Das musste irgendwann verarbeitet werden. Ergebnis sind die beiden schrägen Romane TETAPHRATE (Edition Lichtland, Hardcover 2012, Taschenbuch 2014) und NEOPHYTEN (Bayerischer Poeten- und Belletristik-Verlag, 2018). Mit der abgedrehten Kurzgeschichte “Ich bin Forstwissenschaftler” hat er sogar kürzlich den Dichterwettstreit “Goethes Schlittschuh” für sich entscheiden können.

Die Agnes Bernauerstr. 11 ist ab Sendlinger Tor gut erreichbar mit derTram 18 Richtung Gondrellplatz bis Lautensackstraße oder mit dem Bus 130 vom Harras bis Station Agnes-Bernauerstraße, von dort zu Fuß Richtung Osten. Das Atelier ist gut einsehbar von außen.

Die Lesungen organisiert in loser Folge Petra Ina Lang (die man von der Literatur Box1 oder dem Münchner Literaturbüro MLb kennt…oder vom legendären Kunstsalon in Haidhausen).

Am Mittwoch, den 10. April 2019 lädt Petra Scherzer in ihr Atelier „Studio P.“ herzlicht ein zu Bildern, Texten und Wein,

Petra Ina Lang (PIL)
für die Organisation der Lesungen und
Petra Scherzer Gemeinhardt, die Inhaberin des Ateliers und Leseorts