Lade Karte ...

Datum/Zeit
Datum - 24.06.2020
19:30 - 21:00

Veranstaltungsort
Bellevue di Monaco

Kategorien


Ayeda Alavie, geboren 1974 in Teheran, ist Autorin, Dichterin und Übersetzerin. Seit 2000 lebt Ayeda Alavie in Deutschland, wo sie Germanistik und Europäische Ethnologie studierte. In ihrer Heimat Iran verfasste und illustrierte sie und Jugendliche. Von 1993 bis 1998 war sie Autorin und Redakteurin für Kinder- und Jugendprogramme bei Radio Teheran. Sie liest aus ihrer Kurzgeschichtensammlung „Ein Bild von mir“, die im Sommer 2020 im Hagebutte-Verlag erscheinen wird.

[MODERATION]
Dr. Klaus Hübner, Publizist, Literaturkritiker und Redakteur. Mitarbeiter am Institut für deutsche Kultur und Geschichte Südosteuropas (IKGS) der Universität München sowie am Internationalen Forschungszentrum Chamisso (IFC) am Institut für Deutsch als Fremdsprache der Universität München. Dr. Klaus Hübner wird die Literaturreihe „Fremd zog ich ein…“ begleiten und jeweils durch das Abendprogramm führen.

[DAS KONZEPT]
Literatur von Autor_innen anderer Muttersprachen sowie inter- oder transkultureller Literatur generell stoßen seit einigen Jahren nicht nur bei einem literaturaffinen Publikum auf großes Interesse und gesellschaftliche Resonanz. Die Werke sind dabei so vielfältig wie die Menschen selbst. Bei unserer neuen Veranstaltungsreihe „Fremd zog ich ein…“ möchten wir Kostproben einiger literarischer Arbeiten geben und mit Autor_innen ins Gespräch kommen, die aus ganz unterschiedlicher Motivation heraus schreiben und damit auch aus ganz unterschiedlichen Perspektiven Gesellschaft erfassen. Sprache, Identität, Kultur – das sind nur einige der Aspekte, die uns in den Werken und Gesprächen immer wieder begegnen und bewegen werden…

[TICKETS]
unter www.muenchenticket.de (zzgl. VVK) oder an der Abendkasse
Pay as much as you can
EUR 7,00 | 5,00 ermäßigt | 0,00 social

In Kooperation mit dem Münchner Bildungswerk und dem Bellevue di Monaco.