Lade Karte ...

Datum/Zeit
Datum - 11.10.2019
18:00 - 19:30

Veranstaltungsort
MVHS Bildungszentrum Einstein 28

Kategorien


Im Jahr 1949 schrieb Theodor W. Adorno den berühmten Satz: „Nach Auschwitz ein Gedicht zu schreiben, ist barbarisch.“ Wie gingen Dichter mit diesem Verdikt und der sich daraus ergebenden Forderung nach einer völligen Neuerung, einer Neuschaffung der Sprache, um? Gab es die „Stunde Null“ oder ist sie nur ein Mythos? In Gedichten und poetologischen Texten zentraler Autoren und Autorinnen der Nachkriegszeit verfolgen wir deren Auseinandersetzung mit dieser zentralen Fragestellung und die poetischen Wege, die sie tatsächlich fanden.

Seminar-Nummer: J244115                                          

Dozentin: Dr. Susanne Gärtner ·

3 x fr 18.00 bis 19.30 Uhr · 11.10. bis 25.10.2019 ·

Seminargebühr: € 24.–