Lade Karte ...

Datum/Zeit
Datum - 06.12.2018 - 09.12.2018
Ganztägig

Veranstaltungsort
Langes Haus der Stiftung Nantesbuch

Kategorien


Meisterklasse der Lesenden Künste – Ingeborg Bachmann Malina

Zweite Meisterklasse der Lesenden Künste Nantesbuch

Die Meisterklasse der Lesenden Künste möchte dem Lesen als kreativem Ausdruck eine besondere Wertschätzung entgegenbringen: Inmitten der Naturlandschaft Nantesbuch widmen sich die Teilnehmer gemeinsam mit Schriftstellern und Musikern an vier Tagen einem einzigen Text. Zum zweiten Mal lädt die Stiftung Nantesbuch hierfür im Dezember 2018 alle Literatur-Interessierten zum gemeinsamen Lesen, Hören und Reflektieren ein. Sie spricht alle an, neugierig in die Nantesbucher Landschaft zu kommen, um umso neugieriger wieder zu gehen. Gemeinsam wird erkundet, was die Sprache tut, was angedeutet, verschwiegen, worauf hingewiesen wird.

Malina, Ingeborg Bachmanns 1971 veröffentlichter Roman, steht im Zentrum der diesjährigen Meisterklasse. Es gibt viele halb verborgene und gar nicht verborgene Spuren davon, dass dieser Text in Wahrheit kein schriftliches Werk ist, kein schriftlich-tatsächliches, sondern ein hörbares, musikalisches, über die Festigkeit der Tatsachen hinausgehendes Musikstück oder ein Libretto für ein solches. Es ist vielleicht kaum mit den Augen zu lesen – es stellt sich denen genauer dar, die es hören, so wie die Erzählerin den kalkweißen Pierrot im Stadtpark singen hört.

Beteiligte Künstler: Maja Osojnik (Instrumente), Brigitte Labs-Ehlert (Literaturwissenschaftlerin) und Peter Waterhouse (Schriftsteller und Übersetzer)

 

Die Meisterklasse richtet sich an alle Literaturliebhaber; solche, die mit Sprache arbeiten, sie übersetzen oder vermitteln, Künstler oder neugierige, leidenschaftliche Leser.

175 € – Teilnehmergebühr inkl. Verpflegung
Übernachtungsoptionen auf Anfrage
Programm und Buchung
Für Schüler und Studenten besteht die Möglichkeit, ein Stipendium zu beantragen, das die Teilnahme- und Aufenthaltskosten deckt. Bewerbungen mit einseitigem Motivationsschreiben und Lebenslauf an langeshaus@stiftung-nantesbuch.de.

Mehr Informationen zum Programm der Stiftung Nantesbuch finden Sie hier.