Lade Karte ...

Datum/Zeit
Datum - 26.03.2019
20:00 - 21:30

Veranstaltungsort
Literaturhaus Saal

Kategorien


Foyer-Bar ab 19 Uhr

Moderation & Übersetzung: Olga Radetzkaja
Gespräch: Riccardo Nicolosi (LMU, Slavische Philologie)
Lesung des deutschen Textes: Katja Bürkle

Die Lyrikerin, Essayistin und Journalistin Maria Stepanova, geboren 1972, ist eine der markantesten Stimmen der gegenwärtigen russischen Literatur, ausgezeichnet mit den wichtigsten Literaturpreisen. Im Zentrum ihres neuen Buches (Suhrkamp // Deutsch von Olga Radetzkaja) steht ihre jüdisch-russisch-europäische Familie, die es geschafft hat, die Schrecken des 20. Jahrhunderts zu überleben.
Wie war das möglich? Aus dieser Frage ist ein unvergleichliches Buch entstanden, ein »Metaroman« aus Liebesgeschichte und Reisebericht, aus Reflexion über Fotografie, Erinnerung und Trauma.

Eintritt: Euro 12.- / 8.-
Karten über die Webseite des Literaturhauses oder unter Tel. 089-291934-27.

SPRACHEN: RUSSISCH & DEUTSCH
Büchertisch: Autorenbuchhandlung
Veranstalter: Stiftung Literaturhaus

 

»Mit seiner genialen Machart ist Nach dem Gedächtnis ein Buch zur rechten Zeit … «

Andreas Breitenstein (Neue Zürcher Zeitung)

»Nach dem Gedächtnis ist ein vielschichtiger, von Zweifeln grundierte Essay über das Wesen des Erinnerns.«

Wiebke Porombka (Frankfurter Allgemeine Zeitung)

»Nach dem Gedächtnis ist die Einladung, Maria Stepanova auf dem Gang durch die Welt der Toten zurück in die Gegenwart zu begleiten. Nicht mehr und nicht weniger.«

Insa Wilke (Süddeutsche Zeitung)