Lade Karte ...

Datum/Zeit
Datum - 29.01.2018
19:00

Veranstaltungsort
Seidlvilla

Kategorien Keine Kategorien


Vortrag von Dr. Elke Wachendorff

in der Reihe: Über Wahrheit und Lüge … in Zeiten des ‚Postfaktischen‘

Mit fake news oder real news über neue schnelle Medien begegnen uns neue Probleme und Fragen der individuellen und kollektiven politischen Manipulation und Aggression, der Übertreibung und Verwirrung: so werden wir täglich unterrichtet. Was aber daran ist neu? Sowohl eine obsolete Postmoderne als auch ein Neuer Realismus beziehen sich mit ihren kontroversen Positionen auf Friedrich Nietzsche: Belzebub für jede Richtung, wie es schon immer passend schien. Die Bezugnahmen sind plakativ, einseitig, oberflächlich, Nietzsche wird nicht gerade intensiv gelesen, noch auch korrekt zitiert, Schlagworte konstruieren Missverständnisse – Ganz unabsichtlich konnte dies noch nie erscheinen. Was aber daran ist neu? Problemstellung und Fragestellung, um die es heute geht, sind es doch keineswegs: sie beschäftigen die Philosophie im Grunde seit ihren Anfängen. Der Vortrag soll einführen in eine neue Vortragsreihe, die uns im Nietzsche-Forum-München e.V. in der kommenden Saison aus verschiedenen Perspektiven und Ansätzen beschäftigen soll. Hierzu soll zunächst in übersichtlicher und verständlicher Weise Fragestellungen, Positionen und Entwürfe Friedrich Nietzsches erläutert und geklärt werden.

Bitte bringen Sie interessierte Freunde und Bekannte mit!
Unkostenbeitrag € 8.– / 4.– (Mitglieder) / Studenten frei
Mit freundlicher Unterstützung durch das Kulturreferat der Landeshauptstadt München

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite: http://www.nietzsche-forum-muenchen.de