Lade Karte ...

Datum/Zeit
Datum - 22.07.2020
19:30 - 22:00

Veranstaltungsort
Streitfeld-Projektraum

Kategorien


PoetInnen aller Länder, vereinigt Euch!
Hoffest der satirischen Kleinkunst in Berg am Laim

Nach den ersten Lockerungen gibt es nun für viele, meist prominente Münchner Unterhaltungskünstler wieder Auftrittsmöglichkeiten. Allerdings fast nur im größeren Rahmen und als open air. Was aber machen die vielen Kabarettisten, Liedermacher und Poeten der pulsierenden Müncher Leseszene, die nur einem kleinen, feinen Publikum bekannt sind?

Ludwig W. Müller, in München lebender österreichischer Kabarettist, musste sich angesichts der vorübergehenden Schließung der Münchner Lachundschießgesellschaft selbst einen Ort suchen, um seinem Auftrittsentzug entegenzuwirken. Und fand ihn direkt im Innenhof des Hauses Streitfeldstraße 33. In diesem Atelierhaus der Kunstwohnwerke München hat er selbst einen Arbeitsraum und macht nun den Gastgeber für einige seiner liebsten Kollegen. Ebenfalls im Freien, wo die Sicherheitsbestimmungen deutlich leichter einzuhalten sind.

Mit dabei sind diesmal die Lyrikerin & Poetry Slammerin Meike Harms, der steirische Schauspieler und Liedermacher Christoph Theussl und das Pasinger Gesamtkunstwerk und Allroundgenie Moses Wolff und als weiteres Urgestein der Münchner Poetry-Szene Jaromir Konecny. Dem Aufruf an die PoetInnen aller Länder folgten also immerhin schon einmal 5 Künstler aus drei Nationen.

Das Publikum kann also den dargebotenen Sprachwitz ganz unmaskiert genießen. Und zwischen Bühne und erster Sitzreihe besteht ein respektvoller Abstand, denn Singen, Lärmen und Lachen ist in jeder Hinsicht ansteckend!

„PoetInnen aller Länder, vereinigt euch!“
Wo? Innenhof, Streitfeldstraße 33, Berg am Laim
Wann? 19h30
Eintritt: freiwillige Spenden
(Maximal 100 Personen, um Anmeldung wird gebeten unter:
lieber@ludwig-mueller.at)
Line-up / Hoffest der Poesie am 22. Juli
Streitfeldstraße 33

Moses Wolff
Moses Wolff ist gebürtiger Münchner, Autor, Schauspieler und Komiker. Er schreibt regelmäßig für das Satiremagazin „Titanic“ und ist Stammautor der erfolgreichen Münchner Lesebühne „Schwabinger Schaumschläger Show“, Mitveranstalter der legendären Mixedshow “Humoristen im Park Café”, Organisator und Stammautor bei “Lesen für Bier” im Hause Sebaldus, sowie der “Lesebühne im Hugendubel”. 2015 erhielt er den Schwabinger Kunstpreis. Am 03. August 2020 erscheint sein neuer Roman “Liebe machen” bei Piper.

Ludwig W. Müller
Dem Münchner Kabarettpublikum ist Ludwig W. Müller schon seit vielen Jahren durch seine zahlreichen Auftritte v.a. in der Lachundschiessgesellschaft bekannt. Für seinen ausufernden Wortwitz wurde der charmante Oberösterreicher, den die Liebe vor 15 Jahren nach München führte, u.a. mit dem österreichischen Kabarettpreis und dem Passauer Scharfrichterbeil ausgezeichnet.
Müller ist auch Autor mehrerer Bücher und verfasst satirische Texte, die er bei diversen Mixed-Shows der Münchner Poetry-Szene liest.

Meike Harms
lebt im Outback Münchens. Sie studierte Geisteswissenschaftliches in Augsburg und absolvierte eine Ausbildung zur Poesiepädagogin in Berlin. Sie leitet kreative Schreibprojekte für Menschen jeden Alters und jeder Herkunft. Außerdem bildet sie Lehrkräfte fort. Als Bühnenpoetin bereist sie den gesamten deutschsprachigen Raum. 2014 wurde sie bayerische Meisterin und 2019 Münchner Stadtmeisterin im Poetry Slam. Zu lesen ist sie in „Poesie kann Karate“ (Tinx-Verlag, 2015) und „Lautstärke ist weiblich“ (Satyr Verlag, 2017). Sie mag Buchstaben in allen Geschmacksrichtungen und Fahrräder.

Jaromir Konecny
“Jaromir ist zweifacher Gewinner der deutschsprachigen Poetry Slam Meisterschaften. Sein letztes Buch mit Geschichten über das komische Leben mit seiner Mutter Du wächst für den Galgen ist vor kurzem erschienen.”

Christoph Theussl
Der gebürtiger Steirer lebt ebenfalls seit einigen Jahren in München. Er arbeitet als Liedermacher, Schauspieler, Musikkabarettist, und Lesebühnenautor.
Theussl ist Preisträger des Förderpreises der Liederbestenliste 2014, sowie des Förderpreises der Hanns Seidel-Stiftung 2015 und Stammmitglied der Münchner Lesebühne „Schwabinger Schaumschläger“. Unter dem berliner Plattenlabel “Periplaneta” hat er bisher zwei Alben veröffentlich (“Antilogie I”, 2010 und “Endlich – Lieder für alle, die noch leben”, 2014).

weitere Informationen:

Ludwig Wolfgang Müller
Urheber & Selbstdarsteller
81673 München/Streitfeldstrasse 33/OG III
1160 Wien / Payergasse 3/12
lieber@ludwig-mueller.at
www.ludwig-mueller.at

Streitfeld-Projektraum – eine Initiative von Genius Loci e.V.

PROGRAMM
Das Projektraum Programm beleuchtet Schnittstellen ausgesuchter Kulturproduktion und verknüpft diese mit begleitenden Lesungen, Konzerten, Workshops und Events.

POSITION
Im Streitfeld-Projektraum präsentieren freie KuratorInnen Themen im Spannungsfeld zwischen Kunst, Design und Medien.

Mehr Informationen zu diesem Projekt und dem Programm entnehmen Sie bitte:
http://projektraum.streitfeld.net