Lade Karte ...

Datum/Zeit
Datum - 11.12.2018
15:00 - 16:15

Veranstaltungsort
München-Aubing

Kategorien


Bereits im letzten Jahr las Fock im vollbesetzten ASZ-Aubing aus seinen schwarzhumorigen Adventsgeschichten. Auch dieses Jahr macht er auf vielfachen Wunsch Halt in Aubing.

Manfred Fock ist seit dem Jahr 2003 im gesamten Bundesgebiet in Botanischen Gärten, Bundes- und  Landesgartenschauen sowie auf Kleinkunstbühnen unterwegs. Der Autor  ist bekannt  für seine hintergründig-grotesken Geschichten, die vom deutschen Gartenalltag zwischen Flensburg und Garmisch handeln. In der Advents-Lesung Wildschwein ante portas präsentiert er unglaubliche Geschichten respektive valentineske Weltuntergänge, fliegende Semmelknödel und Rindviecher – in Bürstenfeldmuck, Beislbullach, Wadelshofen, Klaubing und anderswo. Ein schwarzhumoriges Vorglühen auf Heiligabend verspricht der „Kultautor und Schöpfer der legendären Gartenzwerg-Trilogie“ (Stuttgarter Nachrichten). Umrahmt vom Zitherspiel von Sophia Schmid (Musikhochschule München) lässt Fock das vor der Tür lauernde Wildschwein erahnen, die Weißwurst platzen und bringt die Stille der vermeintlich heiligen Nacht endlich zum Leuchten.

Die Süddeutsche Zeitung schrieb zur Veröffentlichung von Wildschwein ante portas:

„Die Adventsgeschichten für Ungläubige sind so unheilig und skurril, dass man sie wieder und wieder lesen kann.“