Lade Karte ...

Datum/Zeit
Datum - 29.03.2020
14:00 - 15:30

Veranstaltungsort
Kulturzentrum der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern

Kategorien


Die 2006 eröffnete Hauptsynagoge »Ohel Jakob« der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern ist nach der in der Pogromnacht 1938 zerstörten orthodoxen Synagoge in der Herzog-Rudolf-Straße benannt. Die Teilnehmer erhalten eine Einführung in die Geschichte der jüdischen Gemeinde in München, in die Architektur der Synagoge sowie in den Ablauf eines Gottesdienstes. Die Bräuche und Traditionen des jüdischen Glaubens werden anhand des Synagogenaufbaus näher erklärt und rituelle Objekte der Religionspraxis vorgestellt.

Referent: Marian Offman, Vorstandsmitglied der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern und engagiert bei München ist bunt e.V.

Treffpunkt: Jüdisches Gemeindezentrum am St.-Jakobs-Platz 18, 80331 München
Einlass ab 13.45 Uhr.

Bitte Lichtbildausweis mitbringen. Männer bitten wir eine Kopfbedeckung zu tragen. Eine Kippa kann gestellt werden.
Unkostenbeitrag: 5 Euro. Für Schüler, Studenten und Münchenpass-Inhaber frei.
Anmeldung bis zum 23.03.2020 unter 089 / 202 400-491 oder karten@ikg-m.de