Lade Karte ...

Datum/Zeit
Datum - 11.11.2020
19:30
Termin im Kalender eintragen: iCal

Veranstaltungsort
Seidlvilla

Kategorien


 

 

Moderation: Sven Hanuschek

Turek arbeitet für eine Firma, die Smart Cities baut. Sein Chef ist besessen von einem alten Plan: Wenn es gelänge, die ägyptische Qattara-Senke mit Wasser aus dem Mittelmeer zu fluten, könnte man den Meeresspiegel senken, den Klimawandel bremsen – und Milliarden verdienen. „Technophoria“ erzählt von den Schönheiten und Absurditäten der digitalen Welt, von Menschen, die an der Zukunft bauen oder ihr zu entkommen versuchen. Ein scharfer Blick auf eine Gesellschaft, die ihre Freiheit für Komfort und Sicherheit aufgegeben hat, und eine ungewöhnliche Liebesgeschichte, die um die ganze Welt führt, zu Gorillas und Robotern, in anarchistische Kommunen, sprechende Häuser und Serverfarmen – und zu Menschen, die ihr Leben so wenig auf die Reihe bekommen wie die Liebe.

Niklas Maak, Jahrgang 1972, studierte in Hamburg und Paris Kunstgeschichte, Philosophie und Architektur und lebt in Berlin. Seit 2001 ist er Redakteur im Feuilleton der Frankfurter Allgemeinen Zeitung für Kunst und Architektur, außerdem unterrichtete er als Gastprofessor für Architekturgeschichte in Frankfurt am Main und in Harvard. Für seine Arbeit erhielt er etliche Preise. Zuletzt erscheinen seine Sachbücher „Wohnkomplex. Warum wir andere Häuser brauchen“ (2014), „Atlas der seltsamen Häuser und ihrer Bewohner“(2016), „Durch Manhattan“ (2017) und 2020 der Roman „Technophoria“.

Eintritt: 5/7 Euro

Anmeldung unter 089 129 06 77 oder tukan-kreis@beck.de

 

Veranstalter: Tukan-Kreis e.V.