Lade Karte ...

Datum/Zeit
Datum - 21.05.2019
20:00 - 21:30

Veranstaltungsort
Alte Utting

Kategorien


Desinformationskriege und kriegsvorbereitende Propaganda
mit: Ulrich Teusch

Das politische Online-Magazin Telepolis startet erneut den Salon. Gast des ersten Abends in neuer Umgebung ist Professor Ulrich Teusch, der gerade ein neues Buch mit dem Titel “Der Krieg vor dem Krieg” veröffentlicht hat. In Fortsetzung seines Buchs “Lückenpresse” über die Schieflage der Mainstreammedien analysiert Teusch die in den letzten Jahren mit dem zunehmenden Wettrüsten verstärkt auf uns einprasselnde Kriegspropaganda, mit der militärische Politik in der Gesellschaft durchgesetzt wird.

Unermüdlich werden von Regierungen, Medien, Thinktanks und Lobbyverbänden Bedrohungen von bösen Mächten inszeniert oder verstärkt, die dazu zwingen sollen, mehr Geld in (neue) Waffen und das Militär zu investieren und an militärische Interventionen teilzunehmen. Dabei spricht man neuerdings von hybrider Kriegsführung, gegnerischen Beeinflussungsoperationen über Medien und Internet, einer “Weaponization of Information” und sogar der notwendigen “kognitiven Sicherheit”.

“Weaponized Information” oder Desinformation ist eine Folge der paranoiden Vorstellung, dass jeder und alles zum kriegerischen Mittel werden kann, was eben auch heißt, dass der Krieg im Alltag angekommen ist, sodass der Diskurs oder die Kommunikation selbst zur Waffe wird und es im Prinzip keinen neutralen Reflexionsraum mehr gibt.

Im ersten Telepolis-Salon auf der Alten Utting, den wir zusammen mit dem Westend Verlag veranstalten, werden wir mit Ulrich Teusch verfolgen und diskutieren, wie sich der Komplex, zu dem entscheidend auch die Universitäten gehören, herausgebildet hat und wie strategische Kommunikation ganze Gesellschaften in den “Fog of the War” hineinführen kann.

Eintritt frei!