Lade Karte ...

Datum/Zeit
Datum - 23.03.2020
20:00 - 21:30

Veranstaltungsort
Lehmkuhl Buchhandlung

Kategorien


Vor einhundert Jahren beklagte Max Weber die „Entzauberung der Welt“ – den „Glauben daran, dass es prinzipiell keine geheimnisvollen unberechenbaren Mächte gebe“. Tobias Haberl schreibt in seinem neuen Buch gegen die zunehmende Entzauberung unseres Lebens an. Denn das ist vernünftig, digitalisiert, versichert, vermarktbar, mit moralischem Gütesiegel versehen, glatt und gut beleuchtet. Wir haben alles unter Kontrolle. Aber haben wir auch Freiheit und Glück gefunden? Haberls Polemik wider den Zeitgeist stellt unbequeme Fragen. Könnte es sein, dass wir reicher und gleichzeitig ärmer, sicherer und gleichzeitig ängstlicher, unpolitischer und gleichzeitig radikaler werden?

Tobias Haberl  geboren 1975 im Bayerischen Wald, hat in Würzburg und Großbritannien Latein, Germanistik und Anglistik studiert. In den Jahren 2001 und 2002 war er freier Journalist in Berlin, besuchte dann die Henri-Nannen-Schule Hamburg und ist seit 2005 Redakteur im Magazin der »Süddeutschen Zeitung«. 2016 erhielt er den Theodor-Wolff-Preis.

Eintritt: 10 €. Kartenreservierung unter www.lehmkuhl.net oder per Mail unter service@lehmkuhl.net oder telefonisch unter 089/380 150-0.